Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Schwenker: Kein Kommentar zu HBL-Kandidatur

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Schwenker: Kein Kommentar zu HBL-Kandidatur

13.05.2014, 13:24 Uhr | dpa

Schwenker: Kein Kommentar zu HBL-Kandidatur. Uwe Schwenker lässt eine Kandidatur für das HBL-Präsidium offen.

Uwe Schwenker lässt eine Kandidatur für das HBL-Präsidium offen. Foto: Carsten Rehder. (Quelle: dpa)

Rostock (dpa) - Uwe Schwenker lässt eine Kandidatur für das Präsidium der Handball-Bundesliga (HBL) offen.

"Wenn es zu meiner Person etwas Handfestes zu vermelden gibt, werde ich das tun. An Spekulationen möchte ich mich nicht beteiligen", sagte der 55-Jährige zu einem Bericht der "Sport Bild". Das Magazin hatte vorab berichtet, der ehemalige Manager des deutschen Rekordmeisters THW Kiel würde eine Kandidatur bei der HBL-Hauptversammlung am 2. und 3. Juli in Düsseldorf in Erwägung ziehen.

Schwenker berät seit dieser Saison den Zweitligisten HC Empor Rostock. Der Kieler war 2009 als THW-Manager wegen verschiedener Vorwürfe zurückgetreten. Nach einem langwierigen Prozess war er im April 2013 freigesprochen worden. Danach wurde Schwenker auch als möglicher Kandidat für den Managerposten beim Handball-Bundesligisten HSV Hamburg gehandelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal