Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Neuer HSV-Geschäftsführer Fitzek will schwarze Null

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Neuer HSV-Geschäftsführer Fitzek will schwarze Null

08.08.2014, 13:18 Uhr | dpa

Neuer HSV-Geschäftsführer Fitzek will schwarze Null. Der HSV Handball soll in Zukunft wieder schwarze Zahlen schreiben.

Der HSV Handball soll in Zukunft wieder schwarze Zahlen schreiben. Foto: Foto: Axel Heimken. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Der neue Geschäftsführer Christian Fitzek gibt als wichtigstes Ziel beim Handball-Bundesligisten HSV Hamburg die Konsolidierung aus.

"Wirtschaftlich wollen wir eine schwarze Null schreiben, sportlich möglichst alle Heimspiele gewinnen", sagte Fitzek Hamburger Zeitungen. Rund 80 Prozent des Saisonetats von sechs Millionen Euro sollen gedeckt sein. Knapp 4000 Dauerkarten sind verkauft worden, 5200 sollen es werden. Der erhoffte Zuschauerschnitt wird mit 6500 bis 7000 angegeben.

Fitzek, der einen unbefristeten Vertrag erhielt, teilt sich die Geschäftsführung mit Sven Fahrenkrug. Der 31 Jahre alte Sportfachwirt ist für Finanzen und Controlling zuständig. Fitzek soll sich um die sportlichen Belange kümmern. Der 53 Jahre alte ehemalige Nationalspieler sucht Verstärkungen für den HSV-Rückraum. "Die Profis, die wir brauchen, gibt der Markt derzeit nicht her, oder wir können sie nicht bezahlen", sagte er dem "Hamburger Abendblatt".

Der Champions-League-Gewinner von 2013, der erst in dritter Instanz die Lizenz für die neue Bundesliga-Saison erhielt, will mit attraktivem Handball seine Außendarstellung korrigieren. Nach dem Transfer-Hickhack würden "viele in der Liga die Hasskappe aufhaben, wenn sie allein unseren Namen hören", meinte Fitzek.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal