Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Schwalb klagt gegen den HSV Hamburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Schwalb klagt gegen den HSV Hamburg

12.08.2014, 12:00 Uhr | dpa

Schwalb klagt gegen den HSV Hamburg. Martin Schwalb klagt gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber HSV Hamburg.

Martin Schwalb klagt gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber HSV Hamburg. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Der langjährige Trainer und Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten HSV Hamburg, Martin Schwalb, klagt gegen seinen ehemaligen Verein, gab das Arbeitsgericht Hamburg bekannt.

In dem Verfahren wehrt sich der 51-Jährige gegen "die ihm gegenüber fristgerecht ausgesprochene Kündigung seines Arbeitsverhältnisses als Cheftrainer" sowie die "fristlose Kündigung seines Geschäftsführervertrages". Ein Gütetermin vor dem Hamburger Arbeitsgericht soll am 22. September im Saal 109 stattfinden.

Schwalb trat seinen Trainerposten bei den HSV-Handballern im Oktober 2005 an und stand - mit kurzer Unterbrechung zwischen Juli 2011 und März 2012 - durchgehend an der Seitenlinie. Im Juli 2011 übernahm er zudem das Amt des Geschäftsführers. Anfang Juli dieses Jahres erfolgte dann die Kündigung durch den HSV, bei dem er bis Sommer 2015 unter Vertrag stand. Kurz darauf erlitt Schwalb einen Herzinfarkt und musste notoperiert werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal