Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Gigantische Marketingmaßnahme beim "Tag des Handballs"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handballer suchen "Wir-Gefühl"  

Gigantische Marketingmaßnahme beim "Tag des Handballs"

05.09.2014, 11:08 Uhr | t-online.de, sid

Gigantische Marketingmaßnahme beim "Tag des Handballs". Gut gelaunt vor dem großen Spektakel: Patrik Meyer (Geschäftsführer der Commerzbankarena), Oliver Roggisch (Co-Trainer Rhein-Neckar Löwen), Johannes Bitter (Torwart HSV Handball), Frank Rost (Geschäftsführer HSV Handball) (v.li.). (Quelle: imago/Martin Hoffmann)

Gut gelaunt vor dem großen Spektakel: Patrik Meyer (Geschäftsführer der Commerzbankarena), Oliver Roggisch (Co-Trainer Rhein-Neckar Löwen), Johannes Bitter (Torwart HSV Handball), Frank Rost (Geschäftsführer HSV Handball) (v.li.). (Quelle: imago/Martin Hoffmann)

Zuschauer-Weltrekord, Live-Übertragung in 45 Länder, zehn Stunden Programm und ein gewaltiger Promi-Auflauf: Die Macher um Initiator Thorsten Storm möchten die Fußball-Pause mit aller Macht nutzen, um am "Tag des Handballs" die Werbetrommel für ihre Sportart zu rühren. Dabei geht es um Medienpräsenz, Marketing und letztlich natürlich vor allem ums Geld.

"Die Bereitschaft, neue Wege zu gehen, wird auch neue Märkte für den Handball bringen", sagte Storm mit Blick auf die Mammut-Veranstaltung in der Frankfurter Fußball-Arena. "Wer den Handball liebt, muss am Samstag kommen", meinte der Ex-Manager der Rhein-Neckar Löwen, der zukünftig die Geschicke des THW Kiel bestimmen wird: "Es geht nur gemeinsam in unserer Sportart. Der Handball braucht ein Wir-Gefühl."

Besucher-Weltrekord in Frankfurt

Für dieses Wir-Gefühl, das auch die Handball-Bundesliga (HBL) sowie der Deutsche Handball-Bund (DHB) erzeugen wollen, sollen in erster Linie die Löwen und der HSV Hamburg sorgen. Der Bundesliga-Spitzenreiter trifft in einem regulären Punktspiel auf den gerade noch vor der Insolvenz geretteten HSV - vor über 40.000 Zuschauern.

Der bisherige Besucher-Rekord liegt bei 36.651 Besuchern. Er wurde im Finale um die dänische Meisterschaft zwischen AG Kopenhagen und Bjerringbro-Silkeborg im Mai 2011 aufgestellt. Die vorherige Bestmarke stammt aus dem Jahr 2004. Die Partie zwischen dem TBV Lemgo und dem THW Kiel hatte 30.925 Fans in die Gelsenkirchener Fußball-Arena gelockt.

Löwen-Manager Lamade: "Chance, um neue Fans zu gewinnen"

Dass es nun noch mehr Zuschauer sein werden, sorgt für große Vorfreude bei den Spielern. "Schon das Aufwärmen wird gigantisch sein, man wird sich wie ein Fußball-Profi fühlen", sagte HSV-Profi Henrik Toft Hansen. Trainer Christian Gaudin wies allerdings auch auf die sportliche Bedeutung dieses Duells hin: "Wir wollen gewinnen, egal, ob 1000 oder 40.000 Menschen zuschauen."

Ähnlich sieht es der neue Löwen-Manager Lars Lamade. "Es ist ein Schulterschluss der gesamten Handballfamilie und eine Chance, um neue Fans zu gewinnen", sagte der Storm-Nachfolger: "Aber es ist für uns immer noch ein Heimspiel, bei dem wir die zwei Punkte behalten wollen."

Promi-Partie mit vielen Ex-Stars

Vor dem Spiel des Vizemeisters aus Mannheim gegen den HSV steht ein Jugendturnier mit 80 Mannschaften und eine Prominenten-Partie auf dem Programm. In den Teams der Kapitäne Stefan Kretzschmar (Ex-Nationalspieler) und Sport-Kommentator Frank Buschmann werden zahlreiche Handball-Größen zu sehen sein.

Dazu gehören Daniel Stephan, Florian Kehrmann, Christian Schwarzer, Markus Baur, Henning Fritz, Andreas Thiel, Olafur Stefansson, Joel Abati, Stefan Lövgren, Magnus Wislander und Mirza Dzomba. Als zusätzliche Farbtupfer dienen Christoph Metzelder, Marko Rehmer, Uli Borowka, Oliver Pocher, Paul Panzer und Hans Sarpei.

Topligen schicken Beobachter

Das Spektakel will sich das Ausland nicht entgehen lassen. Alle Topligen werden Beobachter nach Frankfurt schicken, auch die Organisatoren der WM in Katar sind vertreten - sehr zur Freude der Macher.

"So ein Event braucht der Handball einfach, um positive Schlagzeilen zu schreiben", sagte HBL-Präsident Uwe Schwenker. Der Ligaboss wünscht sich wie DHB-Präsident Bernhard Bauer, dass die Veranstaltung zur Tradition wird.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal