Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Die Handball-Bundesliga spielt verrückt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die großen Klubs haben in dieser Spielzeit Probleme  

Die Handball-Bundesliga spielt verrückt

15.09.2014, 14:04 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Die Handball-Bundesliga spielt verrückt. Die HSV-Spieler Adrian Pfahl (li.) und Stefan Schröder sind enttäuscht nach der Niederlage gegen Wetzlar. (Quelle: imago/Baering)

Die HSV-Spieler Adrian Pfahl (li.) und Stefan Schröder sind enttäuscht nach der Niederlage gegen Wetzlar. (Quelle: imago/Baering)

So etwas haben die Handballer des HSV Hamburg noch nie erlebt: Sechs Spiele und kein Sieg. Die Sündenböcke waren schnell gefunden. Der HSV gab zuletzt den Schiedsrichtern eine Mitschuld an der 28:31-Pleite gegen gegen die HSG Wetzlar. Auslegungssache, Fakt ist aber: Die Handball-Bundesliga ist so reich an sportlichen Kapriolen wie schon lange nicht mehr.

Die Hanseaten, im letzten Jahr noch Champions-League-Sieger, kassierten die vierten Pleite in Serie. "Es ist einfach nicht zu verstehen, dass wir nicht in der Lage sind zu gewinnen", stellte Torhüter Johannes Bitter ernüchtert fest. Nach dem schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte wächst der Druck - vor allem auf den neuen Trainer Christian Gaudin. Plötzlich droht dem finanziell angeschlagenen Klub der Abstiegskampf.

Angesichts hochkarätiger Stars wie Keeper Bitter oder Rechtsaußen Hans Lindberg ist der vorletzte Tabellenplatz selbst eingefleischten Fans kaum vermittelbar. Und so gehen die Kritiker im spannungsgeladenen Umfeld des Klubs bereits in Stellung.

THW blamiert sich

Titelverteidiger THW Kiel startete ebenfalls miserabel in die Saison. Nach der Auftaktniederlage in Lemgo, blamierte sich das Team von Trainer Alfred Gislason zudem gegen Balingen-Weilstetten. Erst am letzten Spieltag gegen MT Melsungen fand Kiel durch einen Sieg wieder in die Spur. Die Kieler machten dadurch einen Sprung auf den dritten Platz.

Ganz oben thronen zurzeit die Rhein-Neckar Löwen. Aber auch sie haben schon einmal überraschend gepatzt: Am Wochenende verloren sie beim Bergischen HC 23:24. Verrückte Handball-Bundesliga!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017