Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen verlieren in Skopje

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-Königsklasse  

Rhein-Neckar Löwen verlieren auch in Skopje

12.10.2014, 21:53 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen verlieren in Skopje. Kim Ekdahl (oben) von den Rhein-Neckar Löwen hat einen harten Stand gegen Ilija Butovic (li.) und Matjaz Brumen von Vardar Skopje. (Quelle: dpa)

Kim Ekdahl (oben) von den Rhein-Neckar Löwen hat einen harten Stand gegen Ilija Butovic (li.) und Matjaz Brumen von Vardar Skopje. (Quelle: dpa)

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Champions-League die zweite Auswärtsniederlage nacheinander kassiert. Der deutsche Vizemeister unterlag vor 5500 Zuschauern in der ausverkauften Jane-Sandanski-Arena dem mazedonischen Spitzenklub HC Vardar Skopje 25:28 (13:13). Durch die Niederlage beim ungeschlagenen Tabellenführer rutschen die Löwen mit 2:4 Punkten vom dritten auf den vierten Platz ab.

Bester Werfer des Bundesliga-Spitzenreiters war Linkshänder Alexander Pettersson mit sieben Treffern, Kreisläufer Bjarne Myrhol und Rückraumspieler Andy Schmid trafen je viermal.

Bereits vor einer Woche hatten die Löwen auswärts bei Topfavorit MKB Veszprem mit drei Toren Differenz (24:27) verloren.

Schwächephase nach der Halbzeit

Wie schon beim ungarischen Meister hielten die Gäste die Partie in der ersten Halbzeit offen und gingen im Hexenkessel von Skopje mit einem Remis in die Kabine. Doch erneut gaben die Löwen die Partie nach dem Seitenwechsel aus der Hand. Binnen vier Minuten zogen die Gastgeber in dem von viel Hektik und technischen Fehlern geprägten Spitzenspiel von 15:14 auf 19:14 davon. Die anfangs noch sehr kompakte Abwehr der Löwen wies eklatante Lücken auf, auf der Gegenseite scheiterten die Stürmer immer häufiger an Skopjes überragendem Torhüter Arpad Sterbik.

Im Heimspiel gegen Schlusslicht Medwedi Tschechow aus Moskau muss am kommenden Sonntag in der Mannheimer SAP-Arena unbedingt ein Sieg her, um im Kampf um einen Platz im Achtelfinale der Königsklasse nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Zuvor sind die Löwen bereits am Mittwoch wieder in der Bundesliga gefordert: Der Tabellenführer gastiert bei der HBW Balingen-Weilstetten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017