Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: DHB wehrt sich gegen Spekulationen über WM-Wildcard

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

DHB wehrt sich gegen Spekulationen über WM-Wildcard

24.11.2014, 12:42 Uhr | dpa

Handball: DHB wehrt sich gegen Spekulationen über WM-Wildcard. DHB-Präsident Bernhard Bauer erklärte, man habe vor den Playoffs nicht von der Möglichkeit einer Wildcard gewusst.

DHB-Präsident Bernhard Bauer erklärte, man habe vor den Playoffs nicht von der Möglichkeit einer Wildcard gewusst. Foto: Sebastian Kahnert. (Quelle: dpa)

Dortmund (dpa) - Der Deutsche Handballbund (DHB) wehrt sich gegen Spekulationen, wonach die WM-Teilnahme der Männer schon vor den verlorenen Qualifikationsspielen gegen Polen festgestanden haben soll.

Man habe vor den Playoffs nicht von der Möglichkeit einer Wildcard gewusst, erklärte DHB-Präsident Bernhard Bauer. "Deshalb waren wir nach der Niederlage in Magdeburg auch am Boden zerstört, da wir diese als Ende aller WM-Hoffnungen empfunden hatten", sagte er.

Polens deutscher Nationaltrainer Michael Biegler hatte in der ARD-"Sportschau" zur Situation vor den Partien erklärt: "Man hörte immer deutlicher, dass Deutschland eben doch die Wildcard bekommt und dann nach Katar fährt. Für die Polen hätte das nicht gegolten."

Die ARD hatte berichtet, dass Deutschland auf jeden Fall eine Wildcard für die WM vom 15. Januar bis 1. Februar in Katar erhalten hätte. Australien hatte sportlich die Qualifikation geschafft, musste aber im Juli den WM-Platz an Deutschland abgeben. "In Deutschland haben wir ungefähr eine Million Spieler", sagte Hassan Moustafa, Präsident des Weltverbandes IHF, in dem Bericht dazu. "Sie sind Weltmeister und auch im Fernsehen immer dabei. Deutschland ist die wichtigste Federation in der IHF."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal