Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Handball-Frauen verlieren EM-Test gegen Rumänien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Handball-Frauen verlieren EM-Test gegen Rumänien

29.11.2014, 18:02 Uhr | dpa

Handball: Handball-Frauen verlieren EM-Test gegen Rumänien. Kim Naidzinavicius erzielte fünf Treffer für das DHB-Team.

Kim Naidzinavicius erzielte fünf Treffer für das DHB-Team. Foto: Jens Wolf. (Quelle: dpa)

Krefeld (dpa) - Gut eine Woche vor dem Auftaktspiel bei der EM sind die deutschen Handball-Frauen noch auf der Suche nach ihrer Form. Der WM-Siebte startete mit einer herben Niederlage in die heiße Phase vor dem Turnier in Kroatien und Ungarn.

Im ersten von zwei Testspielen gegen Rumänien verlor die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Krefeld mit 23:27 (11:18). Ohne die verletzten Rückraumspielerinnen Susann Müller und Nadja Nadgornaja sowie Kapitänin Isabell Klein bewies der Gastgeber noch keine EM-Form. Beste Torschützin für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), in der Xenia Smits ihr Debüt gab, war Kim Naidzinavicius mit fünf Treffern. An diesem Sonntag (15.00 Uhr) treffen beide Teams im westfälischen Hamm erneut aufeinander.

Bei der EM spielt die deutsche Mannschaft in der Vorrunde im kroatischen Varazdin am 8. Dezember gegen die Niederlande. Weitere Kontrahenten in der Gruppe C sind Co-Gastgeber Kroatien und Schweden. Die ersten drei Teams qualifizieren sich für die anschließende Hauptrunde.

Bundestrainer Heine Jensen musste auf ein Leistungsträger-Trio verzichten. WM-Torschützenkönigin Müller kuriert einen Fingerbruch an ihrer Wurfhand aus, Nadgornaja laboriert an einer Fußverletzung, die sie sich im Training zugezogen hatte. Während beide auf eine EM-Teilnahme hoffen können, fällt Linkshänderin Klein wegen eines Mittelfußbruchs für das Turnier aus.

Ohne das Trio fand die DHB-Auswahl überhaupt nicht ins Spiel. Nach dem moderaten 2:3 (4.) geriet der Gastgeber gegen den EM-Teilnehmer zunehmend höher ins Hintertreffen. Dem 9:12 (21.) folgte der 11:18-Rückstand zur Pause. Beim 11:20 kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit drohte dem WM-Siebten ein Debakel. Doch das Team um die routinierte Kreisläuferin Anja Althaus kämpfte gegen eine Demontage. Über die Stationen 13:21 (39.) und 21:27 (56.) verkürzte die DHB-Auswahl zum 23:27-Endstand und hielt damit die Höhe der Niederlage in Grenzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal