Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Heiner Brand will nicht mehr für den DHB arbeiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-Ikone hat genug  

Brand will nicht mehr für den DHB arbeiten

27.04.2015, 19:13 Uhr

Handball: Heiner Brand will nicht mehr für den DHB arbeiten. Noch-Manager Heiner Brand: "Mir wird nicht langweilig. Ich habe genügend andere Dinge zu tun" (Quelle: dpa)

Noch-Manager Heiner Brand: "Mir wird nicht langweilig. Ich habe genügend andere Dinge zu tun" (Quelle: dpa)

Heiner Brand steht ab Sommer nicht mehr für Aufgaben beim Deutschen Handball-Bund zur Verfügung. Am 30. Juni endet sein Vertrag als DHB-Manager. Er habe dem inzwischen zurückgetretenen DHB-Präsidenten Bernhard Bauer nur "eine rein persönliche Zusage" gegeben, sagte der Weltmeistertrainer von 2007 den "Stuttgarter Nachrichten".

"Deshalb stehe ich nicht mehr im Wort. Mir wird nicht langweilig. Ich habe genügend andere Dinge zu tun", sagte Brand.

DHB-Chef Bauer "müsste man klonen"

Den Rücktritt Bauers beim DHB, der zurzeit von Mark Schober geführt wird, bedauere er sehr: "Das war kein positives Zeichen. Bauers Abschied macht mich sehr traurig. Er ist ein Mann, für den Werte keine leeren Worte sind, er lebt sie auch." Die Suche nach einem kompetenten Nachfolger sei sehr schwierig. "Bernhard Bauer müsste man klonen. Leider geht das nicht." Bauer war nach andauernden Querelen mit dem Vize-Präsidenten Bob Hanning am 23. März zurückgetreten. Sein Nachfolger wird auf einem außerordentlichen DHB-Bundestag am 26. September gewählt.

Brand hat eine bewegte Vergangenheit im deutschen Handball. 1978 wurde er als Spieler Weltmeister, von 1997 bis 2011 war er Bundestrainer und holte in dieser Zeit ebenfalls den WM-Titel. Anschließend wurde er DHB-Manager, war zuletzt aber in sportliche Entscheidungen nicht mehr eingebunden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal