Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

THW Kiel: Filip Jicha bittet um Freigabe für Barcelona-Wechsel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen finanzieller Sorgen  

Kiels Kapitän Jicha bittet um Freigabe für Wechsel

27.07.2015, 15:00 Uhr | sid

THW Kiel: Filip Jicha bittet um Freigabe für Barcelona-Wechsel. THW-Star Filip Jicha bittet seinen Verein um eine Freigabe für einen Wechsel. (Quelle: imago/Christian Schrödter)

THW-Star Filip Jicha bittet seinen Verein um eine Freigabe für einen Wechsel. (Quelle: imago/Christian Schrödter)

Der frühere Welthandballer Filip Jicha will den deutschen Rekordmeister THW Kiel nach acht Jahren wegen finanzieller Probleme verlassen. "Ich kann nur sagen, dass ich den Verein gebeten habe, mich an den FC Barcelona zu verkaufen. Ich habe im Moment nur schlaflose Nächte. In die Situation, den Verein zu verlassen, den ich so liebe, wollte ich nie kommen", sagte der 33 Jahre alte Rückraumspieler den "Kieler Nachrichten".

Nach eigenen Angaben habe sich Jicha im Jahr 2006 bei seinem Wechsel zum TBV Lemgo auf "einen Finanzberater verlassen und wie viele andere Bundesliga-Profis viel Geld in Immobilien investiert". Dadurch sei er "in eine tiefe Falle getappt. Ich war jung, naiv und sprach kaum Deutsch. Erst vier Jahre später habe ich erfahren, dass sich daraus ein Problem für mich entwickelt hatte."

"Kann bis 2019 auf sehr hohem Niveau spielen"

Seit diesem Zeitpunkt habe sich bereits viel in die "richtige Richtung bewegt", sagte Jicha: "Aber trotzdem ist es so, dass ich jeden Monat rund 40 Prozent meines Gehaltes dafür ausgeben muss." Champions-League-Sieger FC Barcelona lockt den Tschechen nun mit einem Vertrag bis 2019. "Das gäbe mir die nötige Sicherheit, zumal in Spanien das Gehalt auch im Krankheitsfall gezahlt wird", sagte Jicha.

Einen Verbleib beim THW schließt Jicha dennoch nicht gänzlich aus, sein Vertrag in Kiel läuft noch bis Saisonende und könnte von beiden Seiten verlängert werden. "Es gibt theoretisch die Option, langfristig in Kiel zu bleiben. Ich kann aber auch die Verantwortlichen verstehen, die sich zuerst sicher sein wollen, dass ich wieder zu alter Stärke finden kann", sagte Jicha: "Ich dagegen bin mir sicher, dass ich bis 2019 auf einem sehr hohen Niveau spielen kann."

THW will Jicha nicht ziehen lassen

Jicha spielt seit 2007 für die Norddeutschen, mit ihnen gewann er in den vergangenen acht Jahren sieben Meistertitel, fünfmal den DHB-Pokal sowie zweimal die Champions League. THW-Geschäftsführer Thorsten Storm und Trainer Alfred Gislason hatten zuletzt betont, den Tschechen nicht ziehen lassen zu wollen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017