Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Löwen ungeschlagen - Kiel geht in Göppingen unter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Löwen ungeschlagen - Kiel geht in Göppingen unter

23.09.2015, 23:12 Uhr | dpa

Handball: Löwen ungeschlagen - Kiel geht in Göppingen unter. Uwe Gensheimer erzielte fünf Treffer für die Rhein-Neckar Löwen.

Uwe Gensheimer erzielte fünf Treffer für die Rhein-Neckar Löwen. Foto: Ronald Wittek. (Quelle: dpa)

Leipzig (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga der Männer auch nach dem siebten Spieltag eine Weiße Weste. Der Tabellenführer entledigte sich der Aufgabe TVB Stuttgart sicher mit 31:20 (19:8).

Dagegen gab es eine derbe Schlappe für den THW Kiel. der Titelverteidiger zog bei Frisch Auf Göppingen deutlich mit 21:29 (9:13) den Kürzeren und rutschte auf Platz drei ab. Die SG Flensburg-Handewitt stoppte dagegen ihren Negativtrend. Henrik Toft Hansen verhinderte mit seinem Tor zum 30:30 (14:18) im Spitzenspiel gegen die Füchse Berlin unmittelbar vor dem Schlusspfiff die dritte Niederlage der Norddeutschen in Serie.

Die Löwen hatten mit Stuttgart keinerlei Mühe und spulten ein Pflichtpensum ab. Aus einer geschlossenen Mannschaft, die gleich zwölf Torschützen aufwies, ragte noch Auswahlkapitän Uwe Gensheimer heraus, der fünfmal traf.

Kiel sah in Göppingen kein Land. Lediglich beim 1:0 lag der Rekordmeister einmal in Front. Vor allem im Angriff haperte es beim THW, der mit seinen Würfen immer wieder an Bastian Rutschmann im Göppinger Tor scheiterte. Minutenlang blieben die Gäste in beiden Halbzeiten ohne eigenen Treffer und schlitterten damit in die hohe Niederlage. Die Gastgeber zeichneten sich durch ihre Effektivität, aber auch eine hervorragende Deckungsarbeit aus.

Vier Tage nach der Champions-League-Gala gegen Paris St. Germain (39:32) hatte Flensburg schon Mitte der ersten Halbzeit mit vier Treffern Differenz im Hintertreffen gelegen (5:9/13.). Stark agierte in dieser Phase der Berliner Linksaußen Fredrik Petersen.Erst nach dem Seitenwechsel kam Flensburg besser in Tritt. Drei Treffer in Serie bedeuteten das 17:18 (34.), Rechtsaußen Svan sorgte mit seinem Tor zum 19:19 (39.) wieder für den Ausgleich. Prompt nahm Gästecoach Erlingur Richardsson eine Auszeit und stellte die Füchse neu ein. Erst ein energischer Schlussspurt der SG sorgte für das Remis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal