Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Schiedsspruch in Doping-Causa um Profi Kraus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Schiedsspruch in Doping-Causa um Profi Kraus

22.12.2015, 12:09 Uhr | dpa

Handball: Schiedsspruch in Doping-Causa um Profi Kraus. Das Verschulden von Michael Kraus war nur geringfügig fahrlässig.

Das Verschulden von Michael Kraus war nur geringfügig fahrlässig. Foto: Jens Wolf. (Quelle: dpa)

Leipzig (dpa) - Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) und Handball-Nationalspieler Michael Kraus haben sich abschließend auf einen Schiedsspruch geeinigt.

Demnach habe der Profi zwar gegen die Anti-Doping-Regeln des Deutschen Handballbundes (DHB) verstoßen, doch sein Verschulden habe "auf einer nur geringfügigen Fahrlässigkeit" beruht, teilte die NADA mit. "Der sehr niedrige Grad des Verschuldens war denn auch ausschlaggebend für die Kürze und den Zeitraum der Sperre", hieß es.

Die Doping-Agentur hatte gegen die erstinstanzliche Entscheidung der Anti-Doping-Kommission des DHB zunächst Rechtsmittel eingelegt. Kraus war vorgeworfen worden, dreimal innerhalb von 18 Monaten bei unangemeldeten Dopingkontrollen nicht angetroffen worden zu sein. Beim dritten verpassten Test hatte Kraus erklärt, er habe an jenem Tag kein Klingeln an der Haustür vernommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017