Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball-Bundesliga: Rhein-Neckar Löwen zittern sich zum Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-Bundesliga  

Rhein-Neckar Löwen zittern sich zum Sieg - Kiel patzt in Melsungen

22.05.2016, 19:36 Uhr | sid

Handball-Bundesliga: Rhein-Neckar Löwen zittern sich zum Sieg. Nach zwei Vize-Meisterschaften in Folge stehen die Rhein-Neckar Löwen zwei Spieltage vor Schluss vor dem Titelgewinn. (Quelle: imago/Jan Hübner)

Nach zwei Vize-Meisterschaften in Folge stehen die Rhein-Neckar Löwen zwei Spieltage vor Schluss vor dem Titelgewinn. (Quelle: Jan Hübner/imago)

Die Rhein-Neckar Löwen haben die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga zurückerobert. Der Vizemeister der vergangenen beiden Jahre gewann 23:19 (10:11) bei der HSG Wetzlar und verdrängte die SG Flensburg-Handewitt wieder von der Spitze.

Die Flensburger hatten bereits am Vortag 35:18 (16:6) gegen den stark abstiegsgefährdeten ThSV Eisenach gewonnen.

Vorentscheidung erst fünf Minuten vor Schluss

In Wetzlar taten sich die Rhein-Neckar Löwen vor 4421 Zuschauern über die gesamte Spieldauer sehr schwer. Beide Offensiven machten zu viele Fehler, so dass keine der beiden Mannschaft einen großen Vorsprung herausspielen konnte.

Erst fünf Minuten vor Schluss nutzten die Löwen die Wetzlarer Fehler und zogen davon. Bester Werfer auf Seiten der Mannheimer war Kim Ekdahl du Rietz mit fünf Treffern, Wetzlars Maximilian Holst erzielte sechs Tore.

Lübbecke steht als Absteiger fest

Als zweiter Absteiger steht der TuS N-Lübbecke nach dem insolventen HSV Hamburg fest. Nach der 25:32 (9:16)-Heimniederlage gegen die Füchse Berlin hat Lübbecke keine Chance mehr auf den Klassenerhalt.

Dagegen ist Pokalhalbfinalist Bergischer HC nach dem 31:26 (13:15) bei HBW Balingen-Weilstetten endgültig gerettet.

Kiel patzt in Melsungen

Eisenach ist auch deshalb noch nicht sicher abgestiegen, weil der TVB Stuttgart bei Pokalsieger SC Magdeburg mit 23:34 (10:14) verlor. Zwei Spieltage vor Schluss haben die Stuttgarter weiter vier Punkte Vorsprung auf Eisenach. Der TSV Hannover-Burgdorf gewann sein Heimspiel gegen den TBV Lemgo 28:23 (11:11).

Meister THW Kiel verlor derweil mit 29:30 (17:14) bei der MT Melsungen. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason muss nun auch noch um Rang drei fürchten, Melsungen ist nur noch drei Punkte entfernt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017