Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: THW Kiel besiegt Berlin im Spitzenspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Löwen feiern Auswärtssieg  

THW Kiel besiegt Berlin im Spitzenspiel

05.10.2016, 20:43 Uhr | sid

Handball: THW Kiel besiegt Berlin im Spitzenspiel. Kiels Steffen Weinhold (re.) versucht den Berliner Petar Nenadic zu stoppen. (Quelle: imago/Bernd König)

Kiels Steffen Weinhold (re.) versucht den Berliner Petar Nenadic zu stoppen. (Quelle: Bernd König/imago)

Handball-Rekordmeister THW Kiel hat mit einem ungefährdeten Erfolg im Bundesliga-Spitzenspiel die Siegesserie der bislang ungeschlagenen Füchse Berlin beendet und die Tabellenführung übernommen.

Die Kieler ließen dem Klub-Weltmeister in der Berliner Max-Schmeling-Halle beim 26:18 (13:7) nicht den Hauch einer Chance und haben nun wie die Füchse 12:2 Punkte auf ihrem Konto.

Die Berliner hätten mit dem siebten Sieg im siebten Spiel ihren Vereinsrekord eingestellt. Beste Werfer der Begegnung waren die Kieler Mykola Bylik und Raul Santos mit jeweils fünf Toren.

Löwen siegen in Gummersbach

Meister Rhein-Neckar Löwen gewann unterdessen beim VfL Gummersbach deutlich mit 27:20 (15:6) und hat als Vierter mit einem Spiel weniger 10:2 Zähler. Im dritten Spiel des Abends besiegte die HSG Wetzlar den Aufsteiger HSC 2000 Coburg mit 31:24 (15:9).

In der Berliner Max-Schmeling-Halle entwickelte sich von Beginn an eine hitzige Begegnung, in der die Gäste äußerst dominant auftraten. Gegen die aggressive Abwehr des THW fanden die Füchse zunächst überhaupt kein Mittel. Schnell hieß es daher 0:4 und 2:6 - ehe die Gastgeber besser ins Spiel fanden. Allerdings nur, weil Torwart Silvio Heinevetter seine Füchse mit mehr als einem halben Dutzend Paraden im Spiel hielt. Den Sechs-Tore-Rückstand zur Halbzeit konnte aber auch er nicht verhindern.

Nach der Pause kamen die Berliner zwar innerhalb weniger Minuten auf drei Tore heran, die Kieler stabilisierten sich anschließend aber - beim 20:14 (46.) war der alte Abstand wieder hergestellt. Anschließend konnten die Berliner den Gästen nicht mehr gefährlich werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017