Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Rhein-Neckar Löwen besiegen Zagreb

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kurs Richtung Gruppensieg  

Rhein-Neckar Löwen besiegen Zagreb

10.11.2016, 22:17 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Handball: Rhein-Neckar Löwen besiegen Zagreb. Löwen-Profi Dejan Manaskov (li.) hat das Tor von Zagreb im Visier. (Quelle: dpa)

Löwen-Profi Dejan Manaskov (li.) hat das Tor von Zagreb im Visier. (Quelle: dpa)

Die Rhein-Neckar Löwen bleiben in der Champions League auf Kurs Gruppensieg. Der deutsche Handball-Meister gewann gegen den kroatischen Titelträger HC Zagreb mit 25:24 (14:10) und hat in der Vorrundengruppe B mit 9:3 Punkten vorerst Platz eins übernommen.

Vor 1546 Zuschauern in der Frankfurter Fraport-Arena waren Andy Schmid und Marius Steinhauser mit jeweils sieben Treffern beste Torschützen der Löwen, die einen guten Start in die Begegnung erwischten und es am Ende unnötig spannend machten. Die Nordbadener waren in der Abwehr schnell auf den Beinen, stellten Lauf- und Passwege zu und kamen immer wieder zu Ballgewinnen.

Leichtwertige Chancenverwertung

Nach 20 Minuten lagen die Löwen 8:4 in Front und mussten sich lediglich vorwerfen lassen, viel zu leichtfertig mit ihren vielen guten Chancen umgegangen zu sein. Die 14:10-Führung zur Pause spiegelte die Kräfteverhältnisse nicht wider.

Nach dem Seitenwechsel verwaltete der deutsche Meister lange Zeit seinen Vorsprung. Die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen verließ sich weiterhin auf ihre Verteidigung, produzierte in der Schlussphase aber Ballverluste und technische Fehler in Serie und musste noch um den sicher geglaubten Sieg bangen. Der letzte Wurf der Zagreber landete im Block.

"Wir führen mit sechs Toren, und dann hören wir plötzlich auf, mit Tempo zu spielen. Auch unsere aggressive Abwehr war weg", sagte Jacobsen bei Sky: "Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht."

Auch Flensburg siegt

Auch die SG Flensburg-Handewitt hatte beim 29:26 (15:13) beim Schweizer Klub Kadetten Schaffhausen jede Menge Mühe, brachte den dritten Sieg letztlich aber über die Zeit. Ex-Nationalspieler Holger Glandorf erzielte fünf Treffer für das Team von Coach Ljubomir Vranjes, der mit der Vorstellung seiner Mannschaft nicht einverstanden war.

"Ich finde, dass wir ein Scheißspiel gemacht haben. Wir hatten nicht den Fokus, nicht die Konzentration, die wir uns gewünscht haben und über die wir gesprochen haben", sagte er bei Sky: "Wir gewinnen, das ist das einzig Positive. Ich bin überhaupt nicht zufrieden."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017