Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Flensburg-Handewitt gewinnt Spitzenspiel gegen Melsungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball  

Flensburg-Handewitt gewinnt Spitzenspiel gegen Melsungen

21.09.2017, 21:25 Uhr | dpa

Handball: Flensburg-Handewitt gewinnt Spitzenspiel gegen Melsungen. Trainer Maik Machulla hat mit der SG Flensburg-Handewitt das Spitzenspiel Melsungen gewonnen.

Trainer Maik Machulla hat mit der SG Flensburg-Handewitt das Spitzenspiel Melsungen gewonnen. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Nächste faustdicke Überraschung in der Handball-Bundesliga: Rekordmeister THW Kiel verlor bei der HSG Wetzlar deutlich mit 22:30 (13:14) und stürzte mit nunmehr 6:6 Punkten auf Platz zehn in der Tabelle ab.

Es war die dritte Niederlage für den Rekordmeister im sechsten Spiel. Damit steht der schlechteste Saisonstart der Kieler seit 2002 fest. Die zu den Titelfavoriten zählenden Kieler kamen vier Tage nach der Champions-League-Niederlage gegen Paris Saint-Germain nun in der Wetzlarer Rittal-Arena unter die Räder. In der 37. Minute hatten die Kieler noch mit 17:16 geführt. Dann folgte ein unerklärlicher Einbruch. "Ich weiß nicht, warum die Leute nicht an sich glauben. Das kann meine Schuld sein", sagte Trainer Alfred Gislason im TV-Sender Sky geknickt. "Ich muss mich fragen, was die Mannschaft so verunsichert."

Duplizität der Ereignisse: Beim schlechtesten Saisonstart 2002 musste der THW ebenfalls am sechsten Spieltag in Wetzlar antreten und verlor mit 28:33. Mit vier Niederlagen fanden sich die Norddeutschen vor 15 Jahren am Tabellenende wieder. Wenigsten das bleibt ihnen diesmal erspart.

Anders der Erzrivale SG Flensburg-Handewitt. Die Norddeutschen setzten sich im Spitzenspiel bei der zweitplatzierten MT Melsungen mit 30:25 (16:11) durch. Von Platz fünf kletterte die Mannschaft von Trainer Maik Machulla (8:4 Punkte) auf den dritten Rang. Melsungen (7:5) fiel zurück.

Die Flensburger kamen mit schnellen Gegenzügen mehrfach zum Erfolg. In der ersten Halbzeit deutete sich ein Debakel für die Hessen an, die den Ausfall der Zwillinge Michael und Philipp Müller sowie Timm Schneider nicht kompensieren konnten. Die MT lag bereits mit 8:15 (28. Minute) zurück, fand dann aber besser ins Spiel. Je zehn Tore erzielten der Melsunger Tobias Reichmann und der Flensburger Rasmus Lauge.

In ihrem ersten Heimspiel der Saison kamen Frisch Auf Göppingen gegen den TBV Lemgo nur zu einem 27:27 (14:11)-Remis. Ohne Verlustpunkt bleiben die Füchse Berlin. Die Hauptstädter gewannen gegen den TBV 1898 Stuttgart mit 26:24 (14:14) und rückten auf Platz zwei der Tabelle vor. Aufsteiger TV Hüttenberg holte beim HC Erlangen mit 26:26 (12:13) den zweiten Punkt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017