Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Kiel kassiert Heimniederlage - Siege für EHF-Cup-Trio

...

Handball  

Kiel kassiert Heimniederlage - Siege für EHF-Cup-Trio

25.02.2018, 13:39 Uhr | dpa

Handball: Kiel kassiert Heimniederlage - Siege für EHF-Cup-Trio. Das Team von Trainer Alfred Gislason unterliegt KS Vive Kielce mit 29:30.

Das Team von Trainer Alfred Gislason unterliegt KS Vive Kielce mit 29:30. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Kiel (dpa) - Bittere Pleite für den THW Kiel in der Champions League, Siege für das EHF-Cup-Trio: Die Stimmungslage bei den deutschen Handball-Topvereinen schwankte am Wochenende zwischen Frust und Freude.

Rekordmeister Kiel verlor beim 29:30 (17:16) gegen den polnischen Champion Vive Kielce nicht nur erstmals seit 15 Wochen wieder ein Spiel in der europäischen Königsklasse, sondern auch noch Nationalspieler Steffen Weinhold mit einer Oberschenkelverletzung.

"Es macht mich traurig, dass wir keinen Punkt geholt haben. Aber ich bin auch super stolz auf meine Spieler, die gegen eine der erfahrensten und vielleicht besten Mannschaften Europas trotz aller Ausfälle ein gutes Spiel gemacht haben", sagte THW-Trainer Alfred Gislason und fügte mit Blick auf die Weinhold-Verletzung hinzu: "Steffen zu verlieren, war hart für uns."

Am Ende reichten auch acht Tore des überragenden Kreisläufers Patrick Wiencek nicht zum erhofften Sieg. So gingen die Kieler nur 48 Stunden nach dem bitteren 27:28 in Hannover erneut als Verlierer vom Parkett. "Trotz der Niederlage haben wir es weiterhin in unseren Händen, Platz vier zu erreichen. Dafür müssen wir in Paris punkten, und das ist unser Ziel", sagte Wiencek vor dem letzten Gruppenspiel am kommenden Sonntag beim bereits für das Viertelfinale qualifizierten französischen Meister.

Auf Kurs Viertelfinale steuert das Bundesliga-Trio im EHF-Pokal. Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen feierte in der Gruppe C mit dem ungefährdeten 31:20 beim finnischen Außenseiter Cocks genauso den dritten Sieg im dritten Spiel wie der SC Magdeburg mit einem 29:19 in der Slowakei bei Tatran Presov. Die Füchse Berlin festigten durch ein 30:28 beim spanischen Vertreter Helvetia Anaitasuna Platz zwei in der Gruppe B. "Meine Spieler haben die Nerven behalten und am Ende zwei wichtige Punkte gesichert", stellte Füchse-Trainer Velimir Petkovic zufrieden fest.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018