Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Van der Vaart schießt den HSV zum Sieg gegen Leverkusen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Spieltag - Sonntagsspiele  

Van der Vaart schießt den HSV zum Sieg

19.08.2007, 18:02 Uhr | T-Online, t-online.de, sid

Rafael van der Vaart (Foto: Reuters)Rafael van der Vaart (Foto: Reuters)Mit einem überragenden Rafael van der Vaart gewinnt der Hamburger SV auch seine zweite Bundesliga-Partie in der neuen Spielzeit. Vor 55.000 Zuschauern in der Hamburger HSH-Nordbank-Arena war der wechselwillige Mannschaftskapitän der Hanseaten der überragende Mann auf dem Platz gegen Leverkusen. In der 64. Minute brachte der niederländische Nationalspieler die Nordlichter mit einem verwandelten Handelfmeter mit 1:0 auf die Siegerstraße. Der HSV eroberte mit seinem zweiten Sieg in Folge den zweiten Tabellenplatz, während Bayer auf Rang 14 abrutschte. Im zweiten Sonntagsspiel setzte sich der VfL Bochum mit 2:1 bei Energie Cottbus durch. Die Treffer für den Revierklub erzielte Tommy Bechmann in der 14. und 42. Minute. Auf Seiten der Cottbuser traf Ervin Skela (49.).

Wenig Pfiffe gegen van der Vaart

Kurioserweise wurde van der Vaart trotz seiner intensiv betriebenen Wechselabsichten zum spanischen Traditionsklub FC Valencia nur vereinzelt von den Zuschauern in Hamburg ausgepfiffen. Vielmehr avancierte er einmal mehr zum Dreh- und Angelpunkt im HSV-Spiel. Nahezu jede torgefährliche Aktion ging von dem Niederländer aus. Zum Torerfolg gegen die Werkself reichte es jedoch in den ersten 45 Minuten nicht. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Hamburg bestimmte den Rhythmus, während von Leverkusen fast keine torgefährlichen Aktionen zu verzeichnen waren. Dennoch dauerte es bis zu 64. Minute ehe sich der HSV zahlenmäßig absetzte. Van der Vaart verwandelte einen Handelfmeter (Arturo Vidal sprang der Ball im Strafraum nach einer Flanke von Castelen an den Arm) zum verdienten 1:0.

"Ich wollte die Fans nie ärgern"

Mit Applaus wurde der Niederländer von den eigenen Fans bei seiner Auswechslung wenige Sekunden vor der Abpfiff verabschiedet. Nach dem Spiel fand er sich damit ab, doch weiter für die Hanseaten zu spielen. "So, wie es jetzt aussieht, werde ich wohl bleiben", sagte van der Vaart nach dem Abpfiff ins "Premiere"-Mikrofon: "Der HSV ist ein Superverein. Ich wollte die Fans nie ärgern, sondern habe nur mein Gefühl beschrieben." Wenn er im Qualifikations-Rückspiel um den UEFA-Cup-Einzug gegen Honved Budapest am 30. August spielen sollte, so van der Vaart weiter, werde er "auf jeden Fall bleiben".

Bochum klettert auf Rang vier

Mächtig unter Druck ist bereits Energie Cottbus geraten. Die Lausitzer verloren ihr erstes Heimspiel in der Saison mit 1:2 gegen den VfL Bochum. Mann des Spiels war der Bochumer Tommy Bechmann. Der dänische Stürmer entschied die Partie mit seinen beiden Treffern in der ersten Hälfte nahezu im Alleingang. Im zweiten Abschnitt erhöhte Cottbus zwar das Tempo, doch mehr als der Anschlusstreffer durch Ervin Skela in der 49. Minute sprang für das Team von Petrik Sander nicht heraus. Während Bochum mit jetzt vier Punkten auf den fünften Rang kletterte hat Cottbus erst einen Zähler auf der Haben-Seite (Platz 13).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal