Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: 1. FC Nürnberg - Werder Bremen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Nürnberg - Werder Bremen  

Harnik verhindert Bremer Auftaktkatastrophe

21.08.2007, 23:20 Uhr | dpa

Kennedy (li.) im Kopfballduell mit Bremens Naldo (Foto: Reuters)Kennedy (li.) im Kopfballduell mit Bremens Naldo (Foto: Reuters)Dank Joker Martin Harnik hat Werder Bremen in der Bundesliga rechtzeitig in die Erfolgsspur gefunden. Vier Tage vor dem entscheidenden Qualifikationsspiel in der Champions League bei Dinamo Zagreb feierte die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf mit dem 1:0 (0:0) beim 1. FC Nürnberg den ersten Saisonsieg. Der eingewechselte Harnik verhinderte mit seinem Siegtor in der 69. Minute vor 45.200 Zuschauern den totalen Fehlstart der Hanseaten, während der enttäuschende DFB-Pokalsieger aus Nürnberg zwei Wochen nach dem 0:2-Saisonauftakt gegen den Karlsruher SC die zweite Heimniederlage in dieser Spielzeit kassierte. Der Club wartet nun schon seit dem 14. April dieses Jahres auf einen Sieg vor eigenem Publikum.

Rosenberg und Almeida bleiben blass
Gegen ganz schwache Nürnberger schienen die personell weiterhin geschwächten Bremer trotz aller Bemühungen den ersten Dreier der Saison zu verpassen, weil von der Offensive lange keine Gefahr ausging und die beiden Stürmer Hugo Almeida und Markus Rosenberg Totalausfälle waren. Aber der eingewechselte Österreicher Harnik erwies sich als Glücksgriff. Neun Minuten nach seiner Einwechslung machte der Österreicher, der beim 1:1 im Länderspiel gegen Tschechien am vorigen Mittwoch den Ausgleich erzielt hatte, den verdienten Sieg der Bremer perfekt.

Fehler dominieren ersten Durchgang
In der äußerst dürftigen ersten Halbzeit mit hoher Fehlerquote auf beiden Seiten sorgten die zunächst sehr zaghaften Bremer für den ersten Aufreger, als Diego (21. Minute) mit einem Freistoß Club-Torwart Jaromir Blazek auf die Probe stellte und der Tscheche erst im zweiten Versuch den Ball unter Kontrolle brachte. Die beste Chance besaßen aber die Nürnberger, bei denen Stürmer Joshua Kennedy als Vertreter des verletzten Europameisters Angelos Charisteas erstmals in der Startelf war. Nach feiner Einzelleistung schoss Robert Vittek (31.) den Ball aus 14 Meter knapp am Werder-Tor vorbei.

Belohnung für Bremer Courage
In der Schlussphase der ersten 45 Minuten wurden die Hanseaten, bei denen Petri Pasanen und Rosenberg für die kurzfristig ausgefallenen Clemens Fritz und Boubacar Sanogo spielten, mutiger. Bis auf eine Möglichkeit durch Diego (45.), der erst spät gegen seinen Sonderbewacher Peer Kluge zur Geltung kam, geriet das Tor der Nürnberger allerdings nicht ernsthaft in Gefahr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017