Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball-Bundesliga: FC Bayern nicht überirdisch, aber weiter unantastbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Samstagsspiele  

Bayern nicht überirdisch, aber weiter unantastbar

25.08.2007, 17:03 Uhr | t-online.de

Bayern-Jubel gegen Hannover (Foto: ddp)Immer noch kein Gegentor: Rekordmeister FC Bayern München wurde der Favoritenstellung auch im dritten Bundesligaspiel seiner neuen Zeitrechnung gerecht. Das 3:0 über Hannover 96 jedoch eher von der irdischen Sorte und kein Anlass, in Überschwang auszubrechen. Von existenzieller Bedeutung hingegen das 3:0 in Dortmund. Dem zuvor Tabellenletzten gelang gegen Cottbus der ersehnte Befreiungsschlag. Neuzugang Diego Fernando Klimowicz traf doppelt. Der FC Energie ist nach der zweiten Schlappe in Folge nun Vorletzter. Auch Titelkandidat Werder Bremen holte tief Luft. Die Grün-Weißen rücken nach dem 1:0 bei Pokalsieger Nürnberg auf Rang neun vor - hinter den Meister. Der VfB Stuttgart feierte gegen Aufsteiger Duisburg dank Rückkehrer Mario Gomez seinen ersten Saisonerfolg. Der dritte Ligazugang - der KSC - enttäuscht bei Bayer 04 Leverkusen: Die zuvor sieglosen Rheinländer erreichten ein deutliches 3:0.

Gekas und Harnik nehmen den Länderspielschwung mit

Michael Skibbes Elf bejubelte nach 35 Minuten unter anderem den ersten Treffer des Torschützenkönigs Theofanis Gekas im rot-schwarzen Bayer-Dress. Der aus Bochum geholte Grieche setzte seinen Lauf aus der Länderspielwoche (das 1:0 beim 2:3 gegen Spanien erzielt) ebenso fort wie Bremens österreichischer Youngster Martin Harnik. Bei dessen Debüt für EM-Gastgeber Österreich in Wien zum 1:1-Ausgleich gegen die Tschechen erfolgreich, brauchte das 20-jährige Talent in Nürnberg ganze acht Minuten nach seiner Einwechslung, um zum Tor des Tages einzunetzen.

Interessantes Freistoßtor

Auch in Bielefeld gab es bis zur 91. Minute nur ein Tor zu sehen - für die Platzherren. Ein indirekter Freistoß aus ganzen sechs Metern, den Ioannis Masmanidis gegen die verwirrte Berliner Deckung clever einschob (52.), leitete die zweite Saisonpleite der Hauptstädter ein. Deren Ex-Stürmer Artur Wichniarek machte in der Nachspielzeit für die Ostwestfalen den Deckel drauf.

Ungeschlagene Bielefelder hinter den Bayern her

Während die Arminen mit sieben Punkten den Bayern leise auf den Fersen bleiben und den VfL Bochum auf Rang drei verdrängen, verschwindet Hertha BSC wie im Vorjahr im grauen Mittelfeld: Elfter. Halter der Roten Laterne ist vorübergehend Aufsteiger Hansa Rostock, zum Abschluss des dritten Spieltags bei Eintracht Frankfurt zu Gast. Außerdem gastiert Vize-Meister FC Schalke 04 beim VfL Wolfsburg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal