Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Energie Cottbus - 1. FC Nürnberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Energie Cottbus - 1. FC Nürnberg  

Energie verspielt den ersten Sieg

30.08.2007, 13:08 Uhr | dpa

Nürnbergs Ivan Saenko (Mitte, Foto: dpa)Nürnbergs Ivan Saenko (Mitte, Foto: dpa)In Überzahl hat Energie Cottbus den ersten Saisonsieg in der Bundesliga verschenkt. Die Lausitzer kamen gegen den 1. FC Nürnberg nur zu einem 1:1 (1:0). Der dänische Neuzugang Dennis Sörensen sorgte mit einem umstrittenen Foulelfmeter in der 15. Minute für die Cottbuser Führung, sein erstes Bundesliga-Tor reichte aber nicht. Andreas Wolf glich fünf Minuten vor Ende aus, als Robert Vittek bereits mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels das Feld verlassen hatte (63.). Fast hätte Nürnberg noch gewonnen, doch ein Treffer von Nicky Adler drei Minuten vor Ende zählte nicht. Marek Mintal soll Energie-Torhüter Tomislav Piplica zuvor behindert haben.

Skela trifft den Außenpfosten

Auch beim Elfmeter haderte Nürnberg mit Schiedsrichter Knut Kircher, der nach einem Zweikampf zwischen Francis Kioyo und Glauber zum Entsetzen der Gäste auf den Elfmeterpunkt zeigte. Nürnbergs Innenverteidiger soll Kioyo nach einer Flanke regelwidrig behindert haben. Die Gastgeber hätten nach nur vier Minuten bereits 2:0 führen können. Gerade 55 Sekunden waren gespielt, als Timo Rost nach einem abgefälschtem Freistoß von Kioyo völlig frei aus zehn Metern zum Schuss kam, aber nur einem harmlosen Roller zu Stande brachte. Dann setzte Ervin Skela einen Freistoß an den Außenpfosten.

Baumgart rettet gegen Saenko

Die Nürnberger, bei denen Linksverteidiger David Pinola weiterhin ausfiel, profitierten danach davon, dass Cottbus sich etwas zurückzog. Die beste Chance besaß Ivan Saenko, der Russe schoss jedoch vorbei, weil ihn Steffen Baumgart noch störte (28.). Der 35 Jahre alte Routinier - eigentlich gelernter Stürmer - spielte rechts in der Energie-Abwehrkette. Der Club hatte seinerseits erneut Glück, dass Rost aus 22 Metern nur den Innenpfosten traf (38.).

Piplica entschärft den Kopfball von Kluge

In der spielerisch mäßigen Partie besannen sich die Cottbuser auf ihre kämpferischen Qualitäten, auf Konter sowie ihre Stärke bei ruhenden Bällen. Allerdings offenbarten sie weiter große Abschlussschwächen. Dagegen musste Keeper Piplica erstmals bei einem Kopfball von Peer Kluge retten (75.).

Blazek hält den Club im Spiel

Die Nürnberger blieben trotz optischer Überlegenheit lange jedoch fast alles schuldig und waren nach Vitteks Platzverweis noch zusätzlich geschwächt. Allerdings bäumte sich die Mannschaft von Hans Meyer in Unterzahl auf und hätte in der spannenden Schlussphase und Wolfs Kopfballtreffer die Partie fast gedreht. Überzeugen konnte jedoch vor allem Schlussmann Blazek, der auch einen spektakulären Flugkopfball von Kioyo aus dem Winkel fischte (68.) und sein Team im Spiel hielt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal