Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04 - Bayer 04 Leverkusen  

Schalke lässt Punkte liegen

30.08.2007, 13:16 Uhr | dpa

Bernd Schneider (li.) im Duell im Ivan Rakitic (Foto: ddp)Vor dem Showdown mit Bayern München hat der FC Schalke 04 einen weiteren Big Point vergeben. Trotz drückender Überlegenheit kam der deutsche Vizemeister im Freitagspiel nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Bayer Leverkusen hinaus und droht frühzeitig den Anschluss zu den Bayern zu verlieren. Vor 61.482 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena brachte Kevin Kuranyi die Gastgeber in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung, die Theofanis Gekas in der 53. Minute ausglich. Mit sechs Punkten liegen die Schalker drei Zähler hinter dem Rekordmeister, der am Sonntag beim Hamburger SV antreten muss und die Königsblauen in zwei Wochen zum direkten Duell empfängt.

Glück für Schalke bei Jones' Foul

Im West-Duell lieferten sich beide Teams ein intensives Kampfspiel, in dem Schalke den besseren Start hinlegte und durch einen Pfostenschuss von Ivan Rakitic (13.) die frühe Führung nur hauchdünn verpasste. Zwei Minuten zuvor hatten die Hausherren allerdings Glück, als Jermaine Jones den Leverkusener Tranquillo Barnetta im Strafraum umrannte, der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Wolfgang Stark jedoch ausblieb. "Da hätten wir uns nicht beschweren können, wenn der Schiedsrichter Elfmeter gegeben hätte", räumte Schalke-Manager Andreas Müller in der Pause ein.

Rodriguez ersetzt Krstajic

Die anfängliche Dominanz der Königsblauen endete abrupt, als sich Verteidiger Mladen Krstajic bei einem Zweikampf mit Theofanis Gekas ohne Einwirkung seines Gegenspielers so schwer am Knie verletzte, dass er ausgetauscht werden musste. Der Serbe fällt wahrscheinlich länger aus. Für ihn rückte Dario Rodriguez in die Innenverteidigung an die Seite von Neuzugang Heiko Westermann, der in seinem ersten Einsatz von Beginn an den verletzten Kapitän Marcelo Bordon gut vertrat.

Kuranyi bezwingt Adler

Auch Leverkusen musste Mitte der ersten Halbzeit seine Abwehr umstellen. Hans Sarpei humpelte verletzt vom Platz und wurde durch Vratislav Gresko ersetzt. Der Slowake sorgte in der 37. Minute für die einzige verheißungsvolle Offensivaktion der Gäste im ersten Durchgang, als er Schalkes Schlussmann Manuel Neuer mit einem Distanzschuss aus 25 Metern zu einer Parade zwang. Als sich die Fans bereits auf eine torlose erste Hälfte einstellten, sorgte Kuranyi doch noch für Jubel im weiten Rund. Der Stürmer überwand in der Nachspielzeit Leverkusens Torwart Rene Adler nach einer Freistoß-Flanke von Jung-Nationalspieler Christian Pander per Kopf.

Gekas nutzt Schalker Tiefschlaf

Unbeeindruckt vom Rückstand kamen die Gäste schwungvoll aus der Kabine und durch Stefan Kießling zur ersten Chance. Der Angreifer scheiterte mit seinem Schuss am gut reagierenden Neuer. Auf der Gegenseite hatte Jermaine Jones das 2:0 auf dem Fuß, doch Adler blieb im Duell mit dem Mittelfeldspieler Sieger. Dies rächte sich drei Minuten später, als die Schalker Abwehr im Tiefschlaf lag und der frei stehende Gekas im Nachsetzen den Ausgleich erzielte.

Bayer-Keeper mit sensationellen Paraden

Schalke antwortete mit wütenden Attacken, bei denen Adler immer mehr in den Blickpunkt rückte. Seine beste Szene hatte der 22-Jährige in der 58. Minute, als er einen Kopfball von Kuranyi mit einer Glanzparade entschärfte und nach dem anschließenden Eckball erneut Sieger gegen den Nationalstürmer blieb. Den Nachschuss von Jones kratzte Gresko von der Linie. Schalke mühte sich danach vergeblich um den Sieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal