Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Uli Stein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Uli Stein

Er war ein begnadeter Schlussmann, der sich selbst eine noch größere Karriere immer wieder verbaute. In den 80ern hätte Stein die Chance gehabt, Toni Schumacher als Nummer eins in der Nationalelf zu beerben. Doch nach der Suppenkasper-Affäre von Mexiko war seine DFB-Karriere nach nur sechs Länderspielen abrupt zu Ende. Der damalige Keeper des Hamburger SV hatte Teamchef Franz Beckenbauer beleidigt und musste bei der WM 1986 vorzeitig die Koffer packen. In der Bundesliga gehört Stein mit 512 Einsätzen für Arminia Bielefeld, den HSV und Eintracht Frankfurt zu den ganz Großen. Doch auch hier fällt ein Schatten auf den zweifachen Meister, Pokalsieger und Europapokalsieger: Ein Faustschlag gegen den Münchner Jürgen Wegmann im DFB-Supercup der Saison 1987/88 bleibt wohl auf ewig in böser Erinnerung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal