Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Stuttgart schafft gegen Bochum den Sprung ins Mittelfeld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB Stuttgart - VfL Bochum  

Stuttgart schafft den Sprung ins Mittelfeld

24.09.2007, 14:42 Uhr | dpa

Ricardo Osorio kommt beim Schuss von Marc Pfertzel zu spät (Foto: ddp)Der VfB Stuttgart hat den ersten Schritt aus der Krise gemacht, bis zur Meisterform aber noch einen weiten Weg vor sich. Die Mannschaft von Trainer Armin Veh besiegte den VfL Bochum mit 1:0 (0:0) und schaffte in einer schwachen Begegnung mit dem dritten Saisonsieg den Sprung ins Mittelfeld der Bundesliga. Nationalspieler Roberto Hilbert erlöste in der 50. Minute den schwächelnden Meister, der sich vor 34.000 Zuschauern im Gottlieb-Daimler-Stadion lange Zeit schwer tat. Während der VfB nun schon 19 Heimspiele ungeschlagen ist, stürzten die harmlosen Westfalen nach der vierten sieglosen Partie hintereinander in die Abstiegszone.#

Boka kommt für Magnin ins Spiel

Veh hatte sein Team nach der 1:4-Schlappe bei Werder Bremen nur auf einer Position geändert: Arthur Boka wurde dem zuletzt schwächelnden Schweizer Nationalverteidiger Ludovic Magnin vor die Nase gesetzt. Bochum schonte zunächst seinen bislang erfolgreichsten Torjäger: Tommy Bechmann nahm nur auf der Bank Platz und wurde erst nach einer guten Stunde eingewechselt.

Bönig mit der ersten Chance

Bei kühlen Temperaturen dauerte es lange, bis die Mannschaften die Zuschauer etwas erwärmen konnten. Erst in der 21. Minute sorgte der Bochumer Philipp Bönig mit einem Distanzschuss für so etwas für Torgefahr. VfB-Schlussmann Raphael Schäfer musste sich strecken, um zur Ecke abzuwehren. Die erste nennenswerte Aktion des Meisters hatte drei Minuten später Cacau, der nach Pass von Sami Khedira nur Zentimeter am linken Pfosten vorbeischoss.

Stuttgarts Sturm tut sich schwer

Bei seinem Heimspieldebüt für den VfB trat Neuzugang Yildiray Bastürk nach einer guten halben Stunde erstmals in Erscheinung, als er sich im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler seines früheren Vereins durchsetzte, dann aber den Schuss verzog. Ansonsten tat sich der VfB im ersten Durchgang mit seinem bewährten Sturmduo Cacau/Mario Gomez schwer, stand aber wenigstens in der Defensive um den zuletzt kritisierten Kapitän Fernando Meira sicher.

Hilbert erlöst die heimischen Fans

Der Meistersturm hatte kurz nach Wiederanpfiff die Führung auf dem Fuß, doch sowohl Cacau als auch Gomez verpassten Hilberts Flanke knapp. Wenige Augenblicke später hatten die Stuttgarter Angriffsbemühungen Erfolg: Hilbert verwertete Cacaus feines Zuspiel zur Führung. Auch nach dem Rückstand fiel Bochum in der Offensive zu wenig ein. Selbst nach Bechmanns Einwechslung kamen die harmlosen Gäste zu keiner Chance mehr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal