Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Karlsruhe stoppt Frankfurts Höhenflug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht Frankfurt - Karlsruher SC  

Karlsruhe stoppt Frankfurts Höhenflug

24.09.2007, 14:50 Uhr | dpa

Frankfurts Albert Streit (li.) gegen Godfried Aduobe (Foto: Reuters)Frankfurts Albert Streit (li.) gegen Godfried Aduobe (Foto: Reuters)Der Karlsruher SC hat den ersten Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt seit 32 Jahren gelandet und die bislang makellose Saison-Heimserie der Hessen gestoppt. Abwehrspieler Maik Franz beendete mit seinem Tor in der 51. Minute zum 1:0 (0:0)-Erfolg eine der längsten Durststrecken in der Geschichte der Fußball-Bundesliga und katapultierte den Aufsteiger ins obere Tabellendrittel. Die Gelb-Rote Karte für Andreas Görlitz (86.) wegen Unsportlichkeit fiel nicht mehr ins Gewicht. Frankfurt verpasste dagegen durch die Niederlage vor 48.500 Zuschauern den möglichen Sprung auf den dritten Platz.

Ochs ersetzt Spycher

Die Hausherren mussten kurzfristig auf den verletzten Abwehrspieler Christoph Spycher verzichten, für den Patrick Ochs in die Viererkette rückte. Der 23-Jährige feierte nach fünfwöchiger Verletzungspause auf der ungewohnten linken Abwehrseite ein durchwachsenes Comeback. Beim KSC kehrte Godfried Aduobe anstelle von Massimilian Porcello in die Startelf zurück.

Meier verpasst die frühe Führung

Mit dem Rückenwind von drei Saison-Heimsiegen begann die Eintracht selbstbewusst und hätte bereits nach 30 Sekunden in Führung gehen können. Alexander Meier kam an der Strafraumgrenze ungehindert zum Schuss, den Gäste-Torhüter Markus Miller jedoch aus dem Eck fischte. Die Badener waren nach dem 1:4 gegen Bayern München zunächst auf Sicherheit bedacht und setzten erst nach einer guten Viertelstunde erste Offensivakzente. Im Anschluss an einen Eckball verlängerte Kapitän Mario Eggimann per Kopf in Richtung langen Pfosten, wo Christian Timm den Ball aber knapp verpasste.

Eggimann im Glück

Frankfurt blieb eine Antwort nicht lange schuldig. Zunächst prüfte Meier (21.) erneut Miller, vier Minuten danach verpassten gleich drei Eintracht-Spieler im Strafraum die mögliche Führung. Die lag auch bei einem Beinahe-Eigentor von Eggimann (28.) in der Luft. Damit hatte der Gastgeber sein Pulver in der ersten Halbzeit jedoch verschossen.

Freis trifft nur den Pfosten

Die spielerisch gefälligen Gäste wurden mit fortschreitender Spielzeit immer mutiger und hätten vor der Pause bei drei hochkarätigen Chancen in Führung gehen können. Erst schoss Timm (37.) zu ungenau. 60 Sekunden später tauchte Sebastian Freis frei vor dem Frankfurter Tor auf, traf aber nur den Außenpfosten. Kurz darauf landete ein Schuss des nominell einzigen KSC-Stürmers am Außennetz.

Miller hält den Sieg fest

Kurz nach dem Wechsel wurde der Offensivmut des Aufsteigers belohnt. Nach einer Ecke kam Innenverteidiger Franz acht Meter vor dem Tor frei zum Schuss und vollendete mühelos. Die Hessen benötigten knapp zehn Minuten, um sich von dem Rückstand zu erholen. Danach erhöhte der Gastgeber den Druck, agierte vor dem Karlsruher Gehäuse aber zu umständlich. Lediglich bei einem Kopfball von Naohiro Takahara (60.) und einem Schuss von Ioannis Amanatidis (69.), die Miller glänzend parierte, geriet der KSC-Sieg in Gefahr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal