Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Hannover 96 - MSV Duisburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96 - MSV Duisburg  

Hannovers Schulz mit Doppelpack Matchwinner

27.09.2007, 21:38 Uhr | dpa

Tararache (li.) wird von Huszti bedrängt (Foto: dpa)Tararache (li.) wird von Huszti bedrängt (Foto: dpa)Hannovers Neuzugang Christian Schulz hat mit seinem Doppelpack den MSV Duisburg in der Fußball-Bundesliga noch tiefer in die Krise geschossen. Durch das 1:2 (1:1) in Hannover kassierten die Duisburger bereits die vierte Niederlage in Folge. Der ehemalige Bremer Christian Schulz avancierte mit seinen Toren in der siebten und 63. Minute zum Mann des Tages. Der Nigerianer Manasseh Ishiaku hatte zwischenzeitlich mit seinem fünften Saisontreffer (20.) den Ausgleich erzielt. 28 775 Zuschauern in der AWD-Arena sahen eine mäßige Bundesliga-Partie, eine aufopferungsvoll kämpfende Duisburger Notelf und eine trotz des Sieges enttäuschende Heim-Mannschaft.

"Es ist immer bitter, wenn man verliert"

"Es ist ein gelungener Tag. Wir haben uns am Anfang schwer getan, aber nach dem 2:1 haben wir es ganz gut gemacht", meinte Schulz nach dem ersten Doppelpack seiner Karriere, "ich musste lange auf einen Doppelpack warten, aber etwas Besonderes habe ich im Vorfeld der Partie nicht gemacht." Beim Verlierer hielt sich der Frust zumindest verbal in Grenzen. "Es ist immer bitter, wenn man verliert", analysierte Bommer, "aber mit den ganzen Verletzten, die wir haben, mit dem letzten Aufgebot hierher zu kommen, dann muss ich sagen trotz der Niederlage Kompliment."

Frühe Führung für die Roten

Hannovers Vorstandsvorsitzender Martin Kind hatte sich sein zehnjähriges Dienstjubiläum genauso vorgestellt wie es der Spielbeginn versprach. Vier Tage nach dem 2:0 in Bielefeld waren die Gastgeber auf ein frühes Nervenberuhigungstor aus. Nach sechs Minuten scheiterte Mike Hanke noch in aussichtsreicher Position an Duisburgs Keeper Tom Starke. 20 Sekunden später machte es Schulz besser - der 24-jährige Ex-Nationalspieler köpfte nach Husztis Ecke mit seinem ersten Tor für seinen neuen Arbeitgeber das 1:0. Danach schlich sich unerklärlicherweise der Schlendrian ein. Mit zahlreichen Fehlpässen und Unkonzentriertheiten wurde der Abstiegskandidat unnötig aufgebaut.

Ishiaku bedankt sich für die Vogts-Nomnierung

Die zuletzt arg gebeutelten Duisburger wirkten trotz Personalnot in der Defensiv-Abteilung - gleich vier Stammkräfte fehlten verletzt - (Santos, Filipescu, Lamey und Meyer) - überraschend gefasst. Statt Panikmache lauerten die Gäste auf ihre Chance. In der 20. Minute wurde diese Geduld bei einem klug geführten Konter belohnt. Manasseh Ishiaku veredelte eine Hereingabe von Christian Tiffert und bedankte sich damit für die von Berti Vogts versprochene Nominierung in Nigerias Nationalmannschaft. Sein anschließender Torsalto war allerdings die letzte Sehenswürdigkeit im ersten Abschnitt.

Hellmich: "Jammern hilft nichts"

"Wir haben nach dem frühen Rückstand gut gefightet und frech nach vorn gespielt", sagte der Duisburger Aufsichtsrats-Vorsitzender Walter Hellmich, "die Jungs haben sich gut verkauft. Wir haben elf Verletzte, aber Jammern hilft nichts." Nur 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff konnten sich seine Angestellten einmal mehr beim starken Starke bedanken, der sich erfolgreich in einen Schuss des Ungarn Husztis aus drei Metern Entfernung warf. In der 63. Minute war aber auch Starke machtlos gegen den 20 Meter-Schuss des überzeugenden Schulz, der endlich in Hannover angekommen scheint.

Duisburgs Sturm enttäuscht

Der überforderte Bundesliga-Neuling fand in den zweiten 45 Minuten offensiv so gut wie nicht statt. Vor allem der Kameruner Mohamadou Idrissou, vor dem Spiel noch mit einer Geldstrafe von MSV-Coach Rudi Bommer belegt, weil er über zu geringe Einsatzzeiten geklagt hatte, enttäuschte total. Ailton stand wegen einer Verletzung erst gar nicht im Kader. So blieb Hannovers Schlussmann Robert Enke bis zur 88. Minute beschäftigungslos, als er einen Kopfball von Ishiaku abwehren musste. Seine Team-Kollegen vergaben dagegen durch zu großzügiges Auslassen von Torchancen einen noch höheren Sieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal