Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Cottbus wartet weiter auf einen Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

8. Spieltag - Sonntagsspiele  

Cottbus wartet weiter auf einen Sieg

30.09.2007, 18:59 Uhr | t-online.de

Igor Mitreski (li.) im Duell mit Ioannis Amanatidis (Foto: ddp)Bojan Prasnikar ist beim Debüt als Trainer von FC Energie Cottbus knapp am ersten Saisonsieg vorbeigeschrammt. Die Lausitzer kamen vor 15.000 Zuschauern im Stadion der Freundschaft zu einem 2:2 (2:0) gegen Eintracht Frankfurt. Lange hatten die Gastgeber wie der Sieger ausgesehen, doch ein später Elfmeter rettete den Frankfurtern noch ein Remis. Damit bleibt Cottbus mit drei Punkten weiterhin Tabellenschlusslicht. Frankfurt liegt mit zwölf Punkten mit Platz acht. Im zweiten Sonntagsspiel behielt Hannover 96 gegen den MSV Duisburg mit 2:1 (1:1) die Oberhand. #

Zwei doppelte Torschützen in Cottbus

Die Cottbusser lagen bereits früh mit 2:0 in Führung. Der stark aufspielende Bulgare Dimitar Rangelov war für die lauf- und kampfstarken Lausitzer mit einem Doppelpack (6./18.) erfolgreich. Kurz nach der Pause gelang Ioannis Amanatidis der Anschluss für die Gäste aus Frankfurt, die sich in den zweiten 45 Minuten weitaus besser präsentierten als im ersten Durchgang. Die Hessen hatten Glück, als Rangelov nach einem Zweikampf mit Russ im Strafraum zu Fall kam, der Pfiff von Schiedsrichter Kinhöfer jedoch ausblieb. In der Schlussviertelstunde warf die Funkel-Elf noch einmal alles nach vorne und kam durch einen von Amanatidis verwandelten Foulelfmeter (Mitreski an Thurk) noch zum Ausgleich.

Schulz schießt Hannover zum Sieg

Vor heimischer Kulisse verzeichnete Hannover, das auf den verletzten Hanno Balitsch verzichten musste, einen Auftakt nach Maß. Christian Schulz brachte die 96er bereits nach sieben Minuten in Führung. Nach einer Huszti-Ecke sprang der Ex-Bremer am höchsten und köpfte den Ball am chancenlosen MSV-Keeper Starke vorbei ins Netz. In der Folge ließ sich Hannover das Spiel jedoch aus der Hand nehmen und so markierte Manaseh Ishiaku nach Vorlage von Christian Tiffert den Ausgleich für die Zebras. Nach der Pause war es erneut Schulz (63.), der sein Team mit einem Hammer aus 20 Metern wieder in Front brachte. Hannover liegt nach dem 8. Spieltag auf Rang sieben, Duisburg ist Sechzehnter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017