Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Karlsruher SC verdrängt Schalke vom 2. Platz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04 - Karlsruher SC  

Harte Landung für Schalke

05.10.2007, 19:25 Uhr | dpa

Rakitic (re.) gegen Franz (Foto: Reuters)Rakitic (re.) gegen Franz (Foto: Reuters)Der Höhenflug des FC Schalke 04 ist gestoppt. Nach vier Pflichtspielsiegen hintereinander ohne Gegentor war das 0:2 (0:0) vor 61.482 Zuschauern im Spitzenspiel gegen den starken Aufsteiger Karlsruher SC ein gewaltiger Dämpfer. Die Badener feierten in der ausverkauften Veltins-Arena durch die Tore des überragenden Christian Timm (68./83. Minute) bereits ihren vierten Auswärtserfolg nach der Rückkehr in die Eliteliga und zogen mit 18 Zählern an den Schalkern (16) vorbei auf Platz zwei. Es war der erste KSC-Sieg in Gelsenkirchen seit dem 5. Oktober 1996 und die erste Schalker Bundesliga-Heimniederlage seit dem 0:2 am 2. März gegen den Hamburger SV.

Disziplinierte Defensiv-Leistung beim KSC

Der Aufsteiger aus Baden präsentierte sich taktisch sehr diszipliniert, die Gastgeber fanden anfangs kaum eine Lücke in der gut gestaffelten Defensive des KSC. Dennoch hatte der zuletzt überragende Schalker Jermaine Jones (22./26.) verheißungsvolle Möglichkeiten. KSC-Keeper Markus Miller musste in der 28. Minute sein ganzes Können aufbieten, als Massimilian Porcello einen Kopfball auf das eigene Tor zirkelte. In der Vorwärtsbewegung war Karlsruhe allerdings nicht durchschlagskräftig genug, um die Königsblauen ernsthafter gefährden zu können. Trotzdem hätte der KSC eine Minute vor dem Seitenwechsel in Führung gehen können, als Alexander Iaschwili den Außenpfosten traf.

Schalke zu statisch

Der Meisterschafts-Zweite aus Gelsenkirchen zeigte sich auch nach dem Seitenwechsel zu statisch, die Überraschungsmomente und die spielerische Inspiration waren nicht in dem Maße vorhanden, um den Aufsteiger dauerhaft in Gefahr bringen zu können. Im Gegenteil: Der KSC wurde in seinen Offensivbemühungen mutiger und hatte bei einem Distanzschuss von Porcello (60.) sogar den Ansatz einer Möglichkeit. Acht Minuten später schlug der ehemalige Schalker Tamas Hajnal einen Pass auf Timm, und der nutzte die große Möglichkeit eiskalt zu seinem ersten Saisontreffer. Sieben Minuten vor dem Abpfiff sorgte Timm erneut nach einer Hajnal-Vorlage für die Entscheidung

Höwedes gab sein Bundesliga-Debüt

Drei Tage nach dem 2:0 in Europas Königsklasse bei Rosenborg Trondheim bot Schalke-Trainer Mirko Slomka als linken Verteidiger erneut Benedikt Höwedes auf, der damit nach der internationalen Premiere auch sein Bundesliga-Debüt gab. Christian Pander, Mladen Krstajic, Lewan Kobiaschwili und Halil Altintop (alle verletzt) sowie der aus privaten Gründen freigestellte Dario Rodriguez fehlten abermals, Gerald Asamoah lief nach seiner Zehenverletzung erstmals wieder von Beginn an auf. Beim KSC kehrte nach Ablauf seiner Sperre Andreas Görlitz in die Startaufstellung zurück. Die Rolle des verletzten Bradley Carnell auf der linken Außenbahn übernahm Iaschwili.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal