Sie sind hier: Home > Sport >

Laut FIA gibt es neue Beweise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - Spionageaffäre  

Laut FIA gibt es neue Beweise

05.09.2007, 23:34 Uhr | motorsport-total.com, t-online.de

Silberpfeile müssen weiter zittern (Foto: imago)Silberpfeile müssen weiter zittern (Foto: imago) Eigentlich hätte das Internationale Berufungsgericht der FIA am 13. September in Paris tagen sollen, um eine Entscheidung im Spionagefall um McLaren-Mercedes und Ferrari zu fällen. Dazu wird es nun aber nicht kommen; stattdessen wurde am gleichen Termin eine weitere Anhörung angesetzt. Am 26. Juli hatte es einen Freispruch für McLaren-Mercedes gegeben, weil den Silberpfeilen nicht nachgewiesen werden konnte, dass Informationen aus dem 780-Seiten-Dossier, das Ferrari-Mitarbeiter Nigel Stepney an McLaren-Chefdesigner Mike Coughlan ausgehändigt hat, tatsächlich für die Entwicklung des MP4-22 verwendet wurde. Nun gibt es jedoch laut FIA-Pressemitteilung neue Beweise.

Video Ferrari sagt McLaren den Kampf an
Video: Vorschau auf Italien zum Video

Mc-Laren Beim Gehalt fährt Hamilton hinterher
Ferrari holt auf WM wird wieder zum Vierkampf
Grand Prix der Türkei Ferrari feiert Doppelsieg

Rectangle Formel 1

Mercedes-Vertreter zu Anhörung geladen
Zur Anhörung geladen sind auch Vertreter von McLaren-Mercedes, die Gelegenheit haben werden, die vorgelegten Anschuldigungen, deren Inhalt nicht im Detail bekannt ist, zu entkräften.

Fahrerwertung
Teamwertung

AnzeigeJaxx

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017