Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials > Sportkolleg >

Schicksalsjahr 1999: ManU und die Bayern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dr. Marcel Reif-Ranickis Fundgrube  

Schicksalsjahr 1999: ManU und die Bayern

04.01.2008, 19:02 Uhr | Jörg Hausmann, t-online.de

Stefan Effenberg im Duell mit Ryan Giggs (Foto: imago)Stefan Effenberg im Duell mit Ryan Giggs (Foto: imago)

Der FC Bayern München traf sich in der legendären Champions-League-Saison 1998/99 drei Mal mit dem selben englischen Kontrahenten. In der Gruppe D war dem deutschen Vize-Meister - neben dem FC Barcelona - Manchester United zugelost worden.

Die letzte Minute in München

Am 30. September 1998 kam es im Münchner Olympiastadion zum ersten Gipfeltreffen mit ManU. Ein Sieg war Pflicht, hatten die Bayern doch in Kopenhagen gegen Bröndby IF ein unerwartetes 1:2 kassiert. Bis zur 90. Minute hieß es auch in München gegen Manchester 1:2. Dann unterlief dem dänischen Weltklasse-Goalie Peter Schmeichel ein Fangfehler, den Giovane Elber mit seinem zweiten Treffer zum schmeichelhaften Ausgleich nutzte. Englische Beobachter wollten sogar eher ein Eigentor Teddy Sheringhams gesehen haben. Der englische Nationalstürmer sollte noch eine entscheidende Rolle in dieser Saison spielen…

Sport-Experte?

Unvergessener Showdown in Barcelona

Noch nicht im Rückspiel am 9. Dezember 1998 im Old Trafford, denn auch das brachte keinen Sieger hervor: 1:1. Die Geschichtsbücher beschrieben beide Mannschaften aber unauslöschlich am 26. Mai 1999 anlässlich des dritten Aufeinandertreffens in jener Spielzeit. Das Endspiel der Champions League stand im bereits erwähnten Stadion Nou Camp des vormaligen Gruppengegners FC Barcelona auf dem Plan.

Dramatisches Finale

Hatte im ersten Gruppenspiel bis kurz vor Schluss noch alles für ManU gesprochen, lagen nun die Münchner Bayern bis zur 90. Minute mit 1:0 in Front. Was dann in der Nachspielzeit geschah, wird niemand vergessen, der - wo auch immer - Zeuge jener dramatischen Szenen geworden ist.

Brutal aus allen Träumen gerissen

Innerhalb von knapp zwei Minuten zerstoben auf die brutalste vorstellbare Weise alle Träume des FC Bayern, nach 23 Jahren endlich wieder den Europapokal der Landesmeister in seine Vitrinen zu stellen.

Sheringham und Solskjaer drehen die Partie

Der seit der 66. Minute eingewechselte Teddy Sheringham, in München noch eine unglückliche Figur, lenkte eine Giggs-Flanke ungedeckt zum 1:1 ins Netz. Kurz darauf verlängerte der heutige Poker-Profi eine Beckham-Ecke per Kopf auf Ole Gunnar Solskjaer. Der engelsgesichtige Norweger wurde knappe zehn Minuten nach seiner Hereinnahme für Andy Cole zum Helden der Red Devils. Trotz des Gewinns der Champions League 2001 in Mailand gegen Valencia bleibt dieser Abend von Barcelona ein Stachel im Fleisch des FC Bayern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal