Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Bayer Leverkusen fertigt Arminia Bielefeld ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayer Leverkusen - Arminia Bielefeld  

Bielefeld harmlos, hilflos, ideenlos

31.10.2007, 17:44 Uhr | dpa

Gresko (li.) und Tesche im Kopfballduell (Foto: dpa)Gresko (li.) und Tesche im Kopfballduell (Foto: dpa)Arminia Bielefelds Cheftrainer Ernst Middendorp gerät immer mehr in Bedrängnis. Mit dem 0:4 (0:3) bei Bayer 04 Leverkusen blieben die Ostwestfalen im 7. Bundesligaspiel hintereinander ohne Sieg und setzten ihre Talfahrt fort. Dagegen beendeten die Gastgeber eine Negativserie von vier erfolglosen Pflichtspielen. Die Tore für Bayer 04 erzielten vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena jeweils per Doppelpack Sergej Barbarez (9./80.) und Theofanis Gekas (29./34).#

Bielefeld wie ein Abstiegskandidat

Harmlos, hilflos, ideenlos - die Gäste aus Ostwestfalen präsentierten sich wie ein Abstiegskandidat. Ohne die an Grippe erkrankten Matthias Langkamp und Jörg Böhme sowie Stürmer Artur Wichniarek (Sprunggelenkverletzung) fehlte der Arminia-Mannschaft auch der Kampfgeist. Mit Ausnahme eines Angriffsversuchs von Sibusiso Zuma (17.) und eines Schusses von Thorben Marx (35.) hatten die Gäste in der Offensive bis zur Halbzeit nichts zu bieten. Zudem stellte die desorganisierte Arminia-Abwehr erneut unter Beweis, warum sie die schlechteste der Liga mit bereits 27 Gegentoren ist.

Führungstreffer schon in der 9. Minute

Die Leverkusener, zuletzt wegen ihrer miserablen Chancenauswertung gescholten, nutzten fünf Tage vor dem UEFA-Cup-Spiel bei Spartak Moskau das schwache Auftreten der Bielefelder gnadenlos aus. Schon in der 9. Minute konnte Sergej Barbarez nach einer Hereingabe von Gonzalo Castro per Kopf das 1:0 markieren. Der Ex-Hamburger war auch Wegbereiter der beiden weiteren Treffer vor der Halbzeit. In der 29. Minute verlängerte er einen Traumpass von Castro zu Gekas, der auf 2:0 erhöhte. Fünf Minuten später bediente er den in die Schusslinie gelaufenen griechischen Nationalspieler zum zweiten Mal, so dass der problemlos das 3:0 aus Nahdistanz erzielen konnte. Für Gekas waren es bereits die Saisontreffer fünf und sechs.

Fast noch das 5:0 durch Kießling

Nach Wiederanpfiff bot sich fast das gleiche Bild. Die Platzherren hatten das Geschehen fest im Griff, die Bielefelder bemühten sich allerdings um etwas mehr Gegenwehr. In der 58. Minute hatten sie Pech, als Bayer-Torwart René Adler mit einer Glanzparade einen 16- Meter-Schuss von Daniel Halfar abwehrte. Besser machte es erneut Barbarez, der einen Querpass von Stefan Kießling zum 4:0 einschoss und seine überragende Leistung mit dem zweiten Treffer krönte. Nationalstürmer Kießling hätte um ein Haar noch auf 5:0 erhöht, doch sein Schuss in der 82. Minute knallte ans Lattenkreuz.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017