Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt  

Kringe rettet Dortmund das Remis

08.11.2007, 14:57 Uhr | dpa

Markus Brzenska im Zweikampf (Foto: ddp)Borussia Dortmund wird zum Dauergast im Niemandsland der Tabelle. Die mit hohen Ambitionen, aber mäßig in die Saison gestartete Mannschaft von Trainer Thomas Doll kam nicht über ein 1:1 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt hinaus. Vor 75.300 Zuschauern brachte der Frankfurter Torschütze Ioannis Amanatidis (55.) die Borussia um das erhoffte Erfolgserlebnis. Erst Florian Kringe (81.) bewahrte sein Team mit seinem späten Treffer vor der drohenden dritten Heimschlappe. Damit wächst beim BVB vor den nun anstehenden zwei Auswärtsspielen der Druck. Die Eintracht liegt dagegen weiter im Soll: Sie muss zwar weiter auf ihren Saison-Auswärtserfolg warten, feierte das Remis zehn Tage nach dem Pokal-Aus an gleicher Stätte jedoch als Erfolg.

Zunächst kaum Tormöglichkeiten der Borussia

Obwohl der Eintracht nach den Ausfällen von Albert Streit, Alexander Meier und Markus Weissenberger gleich drei Ideengeber im Mittelfeld verletzungsbedingt fehlten, erwies sie sich wie schon beim Pokalspiel in Dortmund als unbequemer Gegner. Zwar erspielte sich der BVB bereits in der 3. Minute nach feiner Kombination und einem Zuspiel von Jakub Blaszczykowski eine große Chance durch Diego Klimowicz, fand aber in der Folgezeit nicht die rechten Mittel, um die sattelfeste Frankfurter Hintermannschaft ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Die von Trainer Doll vorgenommene Strafversetzung von Delron Buckley und Nelson Valdez auf die Bank zeigte kaum Wirkung: Trotz der Feldvorteile erspielte sich die Borussia zu wenig Tormöglichkeiten.

Wenig Unterhaltungswert in Dortmund

Mit zunehmender Spielzeit gewann das Spiel der Gäste an Sicherheit. Die Frankfurter konnten sich erneut auf ihre grundsolide Defensivarbeit stützen. Die beiden Sturmspitzen Amanatidis (22./38.) und Naohiro Takahara (33.) waren nach Kontern der Führung näher als der ideenlose Gegner. Erst kurz vor der Pause deutete der BVB wieder Torgefahr an: Doch der für den zuletzt überzeugenden Oka Nikolov ins Eintracht-Tor zurückgekehrten Markus Pröll parierte den Fernschuss von Mladen Petric (40.). Doch auch diese Aktion konnte den Unterhaltungswert der überaus mäßigen Partie nicht steigern.

Kringe gelingt doch noch der Ausgleich

Erst nach Wiederanpfiff gewann das Duell an Qualität. Dortmund forcierte seine Angriffsbemühungen, scheiterte aber bei Chancen von Marc-André Kruska (50.), Kringe (50.) und Tinga (53.) im Minutentakt an Schlussmann Pröll. Als Alles auf eine Wende zugunsten der Borussia hinzudeuten schien, schlug Frankfurt eiskalt zu. Nach Flanke von Patrick Ochs erzielte Amanatidis per Kopf seinen vierten Saisontreffer. Auf die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung von Frankfurt reagierte der BVB mit wütenden Angriffen. Doch wie schon beim 0:0 am vergangenen Wochenende in München hielt die Frankfurter Wagenburg den Angriffen zunächst stand. In der 81. Minute wurde das Engagement des BVB doch noch belohnt. Aus kurzer Distanz drückte Kringe den Ball zum verdienten 1:1 über die Linie.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal