Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - 2. Bundesliga: Fürth und Freiburg teilen sich die Punkte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

13. Spieltag - Sonntagsspiele  

Fürth und Freiburg teilen sich die Punkte

11.11.2007, 15:21 Uhr | dpa

Freiburgs Krmas (li.) gegen Fürths Karaslavov (Foto: dpa)Freiburgs Krmas (li.) gegen Fürths Karaslavov (Foto: dpa)Der SC Freiburg hat den Sprung nach ganz oben verpasst. Die Breisgauer kamen im Spitzenspiel der 2. Bundesliga bei der SpVgg Greuther Fürth über ein 1:1 nicht hinaus und mussten damit ihre Siegesserie beenden. Damit kann Borussia Mönchengladbach an diesem Montag in der zweiten Top-Partie des 13. Spieltages beim TSV 1860 München seine Spitzenposition weiter ausbauen.#

Freiburgs Führung ist nur von kurzer Dauer

Bei Sturm und Regen taten sich die Spitzenteams Fürth und Freiburg auf dem tiefen Boden lange Zeit schwer. Beide Teams neutralisierten sich regelrecht, Torchancen blieben im ersten Durchgang trotz wiederholt guter Ansätze Mangelware. Dies änderte sich nach dem Wechsel: Jonathan Pitroipa brachte die Gäste (50.) in Führung, doch nur 50 Sekunden später machte Stefan Reisinger per Kopf gegen die noch unsortierten Freiburger mit seinem sechsten Saisontor den Ausgleich perfekt. Am Ende mussten die Breisgauer sogar mit einem Punkt zufrieden sein.



Aachen schießt Kaiserslautern noch tiefer in die Krise

Gleich mit der ersten Gelegenheit stellte die Alemannia gegen die Gäste aus der Pfalz die Weichen auf Sieg. Mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze (6.) erzielte Patrick Milchraum die Führung für den zuletzt in drei Spielen ohne Sieg gebliebenen Bundesliga-Absteiger. Laurentiu Reghecampf erhöhte per Foulelfmeter (69.), Erik Jendrisek konnte nur noch verkürzen (90.+2). Für Lautern, das nach den jüngsten Turbulenzen unter seinem neuen Sportchef Klaus Toppmöller trotz bester Chancen glücklos agierte, wird die Luft im Abstiegskampf dünn.

Augsburg im Abstiegsstrudel

Nach drei Spielen ohne Sieg durfte auch Aufsteiger FC St. Pauli wieder jubeln. Die Hanseaten kamen gegen Abstiegsanwärter FC Augsburg zu einem 2:0 und verschafften sich Luft im Tabellenkeller. Nach Zuspiel von Fabian Boll brachte Ian Paul Joy die Kiez-Kicker mit einer gelungenen Direktabnahme früh (17.) in Front, Björn Brunnemann (55.) legte nach. Für die Gäste, bei denen Trainer Ralf Loose weiter auf seinen ersten Profi-Sieg wartet, wird die Lage nach der sechsten Partie in Serie ohne Sieg immer bedrohlicher. Seit sechs Spielen wartet auch schon der FC Carl Zeiss Jena auf einen Sieg im Unterhaus. Die Thüringer, die zuletzt im DFB-Pokal noch Titelträger 1. FC Nürnberg ausgeschaltet hatten, verloren daheim gegen Aufsteiger 1899 Hoffenheim mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Chinedu Obasi (72.). Jena bleibt als Vorletzter in akuter Abstiegsnot.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal