Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - 2. Bundesliga: Köln feiert kaum noch für möglich gehaltenen Sieg gegen Jena

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 3. Spieltag  

Köln feiert kaum noch für möglich gehaltenen Sieg

20.11.2007, 13:16 Uhr | dpa, t-online.de

Adil Chihi (Foto: imago)Adil Chihi (Foto: imago) Karneval im August in Köln: Der FC dreht gegen Carl Zeiss Jena einen 1:3-Rückstand in einen 4:3-Erfolg. Matchwinner war Adil Chihi, der zwei Treffer selbst erzielte. Beim Siegtor faustete dann Jenas Torwart Kaspar Jensen eine Ecke des Stürmers ins eigene Netz. Im Duell der Absteiger gab es einen klaren Sieger. Der FSV Mainz 05 unterstrich beim 4:1 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach seine Ambitionen auf den direkten Wiederaufstieg. Der VfL Osnabrück und der SC Paderborn trennten sich mit einem torlosen Remis.

Wechselbad der Gefühle

Vier Tage nach dem 0:1 gegen Alemannia Aachen sah es lange nach einer weitern Heimpleite für die Kölner aus. Der Ungar Sandor Torghelle brachte Jena vor 37.700 Zuschauern im RheinEnergieStadion bereits in der 5. Minute mit seinem ersten Treffer im deutschen Fußball in Führung. 15 Minuten später glich Milivoje Novakovic aus. Robert Müller (37.) gelang die erneute Führung für Jena, die der Nigerianer Darlington Omodiabge (55.) sogar noch ausbaute. Dann traf Chihi zweimal (73./84.), ehe Jensen vier Minuten vor dem Ende sein Missgeschick ereilte. Für den FC war es der erste Heimsieg seit dem 1. April (3:1 gegen TuS Koblenz).



Entscheidung schon in der Anfangsphase

Auch ohne ihren Stammtorhüter Dimo Wache zeigten die Mainzer eine beeindruckende Vorstellung Im mit 20.300 Zuschauern ausverkauften Bruchwegstadion war der Sieg gegen enttäuschende Gladbacher nach Treffern von Felix Borja (12.), Daniel Gunkel (16., 51.) und Markus Feulner (60.) auch in der Höhe verdient. Die Borussia enttäuschte vor allem im Angriff. Der Anschlusstreffer von Patrick Paauwe (73.) war nur Ergebniskosmetik.

Osnabrück verpasst Sprung an die Spitze

Aufsteiger VfL Osnabrück blieb zwar weiter ungeschlagen. Das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz verpasste aber durch das torlose Remis vor 15.000 Zuschauern den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. In einer verbissen geführten Partie ohne große Offensiv-Aktionen freuten sich die Paderborner über den ersten Punkt. Sie bleiben als einzige Mannschaft aber ohne Torerfolg.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stärken Sie Ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit

Vitamine und Mineralien zu reduzierten Preisen. Jetzt bestellen und sparen! zu DocMorris

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal