Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

EM-Tickets für Hetzer und Kasprowicz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

EM-Tickets für Hetzer und Kasprowicz

06.01.2012, 17:27 Uhr | dpa

Nicole Hetzer löst das EM-Ticket (Foto: dpa)Nicole Hetzer löst das EM-Ticket (Foto: dpa) Zum Auftakt der deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Schwimmer in Essen haben sich Nicole Hetzer vom SV Wacker Burghausen und der für EOSC Offenbach startende Pole Lukasz Wojt die Titel über 400 Meter Lagen gesichert. Nicole Hetzer siegte in 4:36,32 Minuten vor Nina Schiffer aus Bonn und löste mit erfüllter Norm locker das Ticket für die Europameisterschaften vom 13. bis 16. Dezember im ungarischen Debrecen. Wojt gewann in 4:10,79 Minuten, der Hannoveraner Kamil Kasprowicz qualifizierte sich als Zweiter in 4:13,76 Minuten für die EM.

Schwimmen Rupprath sieht schwarz für den Sport

Rekordversuch gescheitert

Der 21 Jahre alte Paul Biedermann aus Halle/Saale scheiterte in 7:38,72 Minuten über 800 Meter Freistil beim Angriff auf den zehn Jahre alten Europarekord (7:36,24) von Jörg Hoffmann (Potsdam). Biedermann hatte am vergangenen Wochenende beim Weltcup in Berlin über 200 und 400 Meter Freistil zwei deutsche Rekorde markiert. Die 1500 Meter Freistil der Frauen gewann die Rostockerin Britta Kamrau-Corestein in 16:28,05 Minuten. Diese Disziplin wird aber, genau wie die 800 Meter bei den Männern, nicht bei der EM geschwommen.

Weniger kann auch mehr sein

Cheftrainer Örjan Madsen kündigte für die EM ein "maximal" 28 Athleten umfassendes Team an. Damit wird der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) die vom europäischen Verband angebotene Quote von bis zu vier Startern pro Disziplin bei weitem nicht ausschöpfen. "Weniger ist mehr" heißt das Motto des DSV, eine Aufstockung sei zu teuer und für die Leistungsentwicklung wenig effektiv.

Buschschulte muss passen

In Debrecen auf jeden Fall nicht dabei sind die Spitzenschwimmer Annika Lurz und Antje Buschschulte. Lurz, Würzburger Vize- Weltmeisterin über 200 Meter Freistil, leidet noch an den Folgen eines Ermüdungsbruchs im Lendenwirbel. Rückenschwimm-Star Buschschulte, die beim Weltcup in Berlin Europarekord über 50 Meter geschwommen war, ist an der Schulter operiert worden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal