Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - 2. Bundesliga: 1860 München punktet beim SC Freiburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

14. Spieltag - Sonntagsspiele  

Remis im Spitzenspiel

25.11.2007, 15:42 Uhr | dpa

1860-Profi Johnson (li.) verfolgt Freiburgs Pitroipa (Foto: dpa)1860-Profi Johnson (li.) verfolgt Freiburgs Pitroipa (Foto: dpa)Borussia Mönchengladbach ist nach einem Patzer des SC Freiburg die klare Nummer 1 in der 2. Bundesliga. Aber auch der 1. FC Köln ist dank seiner Klassestürmer wieder mitten drin im Aufstiegsrennen. Das Team von Trainer Christoph Daum meisterte mit einem verdienten 2:0 (1:0)-Sieg die hohe Auswärtshürde beim starken sowie finanzkräftigen Neuling 1899 Hoffenheim. Damit zogen die Rheinländer am 14. Spieltag nach Punkten (24) mit dem erst am Montag beim 1. FC Kaiserslautern gastierenden Tabellendritten FSV Mainz 05 sowie dem TSV 1860 München gleich.

Freitagspiele Gladbach setzt Erfolgsserie fort
Aktuell Tabelle und Ergebnisse der 2. Liga
Aktuell Torschützenliste der 2. Liga

Kucukovic rettet den Löwen das Remis

Die ersten Aufstiegskandidaten bleiben aber Gladbach (31 Punkte) und Freiburg (28), auch wenn der Sportclub nach dem 3:0-Sieg der Borussia am Freitagabend gegen Kickers Offenbach keinen Dreier nachlegen konnte. Der spielstarke Tabellenzweite musste sich im Spitzenspiel gegen die Münchner Löwen im eigenen Stadion trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Die Afrikaner Eke Uzoma (13. Minute) und Jonathan Pitroipa (71.) erzielten die Tore für das Team von Trainer Robin Dutt. Die Löwen schlugen ohne den verletzten Spielmacher Berkant Göktan (Bandscheiben-OP) durch Kapitän Danny Schwarz (54.) und Joker Mustafa Kucukovic (85.) zwei Mal entschlossen zurück.

Benschneider lässt Augsburg jubeln

Den Anschluss nach oben verpasst hat Alemannia Aachen. Der Bundesliga-Absteiger unterlag beim FC Augsburg mit 0:1, zu allem Überfluss sah auch noch Emmanuel Krontiris (86.) die Rote Karte. Der zwei Meter große Abwehrspieler Roland Benschneider (75.) bescherte mit seinem Kopfballtor dem im September gekommenen Ralf Loose seinen ersten Sieg als FCA-Trainer. Eine Nullnummer gab es in Aue zwischen Gastgeber Erzgebirge und dem FC St. Pauli.



Novakovic baut Führung in der Torjägerliste aus

Vor 6350 Zuschauern im ausverkauften Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim stachen beim 1. FC Köln die Trümpfe im Angriff. Torjäger Milivoje Novakovic (30.) mit Saisontreffer Nummer zwölf und der deutsche Nationalspieler Patrick Helmes (61.) mit Tor Nummer sechs sorgten für den Sieg des selbsternannten Aufstiegsfavoriten. FC-Manager Michael Meier erklärte in der Halbzeitpause, dass der auch für Erstligisten immer interessantere Liga-Topschütze Novakovic zum Saisonende keine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag habe.

Hörgl vor Rückkehr nach Augsburg

In Augsburg könnte Trainer Loose womöglich schon in Kürze mit seinem Vorgänger Rainer Hörgl zusammenarbeiten. Die Klub-Führung will Hörgl wieder einbinden, in welcher Funktion, ließ FCA-Manager Andreas Rettig offen: "Ausgeschlossen ist, dass er als Trainer zurückkommt", erklärte Rettig.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal