Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Hambüchen führt Team auf Platz fünf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Turnen  

Hambüchen führt Team auf Platz fünf

10.02.2010, 11:33 Uhr | dpa

Fabian Hambüchen (Foto: imago)Fabian Hambüchen (Foto: imago) Ein blendend aufgelegter Fabian Hambüchen hat das Team Deutschland in der Mannschafts-Konkurrenz der vorolympischen Turn-Wettkämpfe in Peking auf den fünften Platz geführt. Da sich seine Team-Gefährten aber zu viele Patzer leisteten, konnten die Deutschen ihren großartigen WM-Bronzeplatz gegen die asiatische Übermacht nicht verteidigen. Der Sieg ging vor knapp 5000 Zuschauern im riesigen National Indoor Stadium an China, das auch ohne seine Weltmeister von Stuttgart mit 275,925 Punkten klar vor Japan (272,875) und Südkorea (271,300) dominierte. "Immerhin sind wir hinter Rumänien das zweitbeste europäische Team - das ist am Ende einer kräftezehrenden Saison ein respektables Ergebnis", schätzte Cheftrainer Andreas Hirsch ein.

Lob von allen Seiten für Hambüchen

Voll des Lobes war der Coach über seinen Superstar. "Eine tadellose Leistung. Er war der Fitteste", lobte Hirsch. "Fabian hat hier einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und sich als Favorit für die Olympischen Spiele in den Köpfen aller Beteiligten eingeprägt", würdigte auch Wolfgang Willam, der Sportdirektor des Deutschen Turner-Bundes (DTB), die Glanzleistung des Hessen. Vor allem am Reck, an dem er mit 15,950 Punkten bei einem Ausgangswert von 6,9 noch höher bewertet wurde als im Vorkampf, zeigte Hambüchen seine ganze Klasse. Aber auch beim Sprung, am Boden und am Barren unterstrich er seine Zugehörigkeit zur Weltelite.

Jetlag verhindert Top-Leistung

Dem 20-jährigen Reck-Weltmeister, der direkt aus Japan anreiste, war die Müdigkeit noch am wenigsten anzumerken, die wegen der kurzfristigen Anreise ansonsten allen Mitgliedern der deutschen Delegation am zweiten Wettkampftag heftig zu schaffen machte. "Alle fühlen sich nach einer unruhigen Nacht total kaputt, sicher auch ein Grund, warum nicht alle Wünsche in Erfüllung gingen", meinte Willam.

Boy und Andergassen fehlen verletzungsbedingt

Robert Weber musste vorzeitig das Pauschenpferd verlassen, Robert Juckel brachte seinen Sprung nicht in den Stand, Marcel Nguyen leistete sich einen Fehler am Barren. So lag das Team nach vier von sechs Geräten nur auf dem letzten Platz, kämpfte sich aber mit der besten Team-Leistung am Reck noch an drei Teams vorbei. Wegen Verletzungen konnten zudem die beiden Leistungsträger der WM-Riege Philipp Boy und Thomas Andergassen in Peking nicht aufgeboten werden.

Enttäuschung bei den deutschen Damen

Die deutschen Turnerinnen konnten im Mehrkampf-Finale - einen Team-Wettkampf gibt es dort nicht - ihre guten Vortagsleistungen nicht wiederholen. Marie-Sophie Hindermann aus Tübingen kam nach Platz acht in der Qualifikation mit 55,225 Punkten auf Rang 16, Anja Brinker aus Herkenrath (53,400) wurde nur 20. "Der Jetlag ist voll durchgeschlagen. Mit diesen Leistungen kann man dennoch nicht zufrieden sein", meinte Cheftrainerin Ulla Koch.

Yuyuan stellt alle in den Schatten

Die WM-Fünfte Hindermann ließ am Barren eine Verbindung weg und stürzte beim Abgang. Auch am Balken musste sie einmal absteigen, während sich Anja Brinker dort gleich zwei Abstürze erlaubte. Am Stufenbarren, an dem die 16-Jährige am Mittwoch noch als Dritte geglänzt hatte, patzte sie beim Jägersalto. "Jetzt bleibt uns nur die Hoffnung, dass sich die beiden bis zum Barren-Finale an die Zeitumstellung gewöhnt haben und dort ihr wahres Leistungsvermögen abrufen", sagte Ulla Koch. Der Sieg ging an die überragende Chinesin Jiang Yuyuan (61,225), die mit dem Riesen-Vorsprung von 1,425 Zählern die Vorkampfbeste Daria Joura (Australien/59,800) deklassierte. Die 16 Jahre alte WM-Zweite mit dem chinesischen Team glänzte vor allem mit Bestwerten an Barren und Balken.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal