Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - EM 2008: Der sanfte Weg zum Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM 2008  

Der sanfte Weg zum Titel

03.12.2007, 09:39 Uhr | t-online.de

Kevin Kuranyi setzt sich gegen den Schweizer Senderos durch (Foto: imago)Kevin Kuranyi setzt sich gegen den Schweizer Senderos durch (Foto: imago) "Dieser Weg wird kein leichter sein." Bei der Weltmeisterschaft 2006 hatte Xavier Naidoo mit der inoffiziellen Hymne zum DFB-Sommermärchen die Richtung vorgezeichnet und die epischen Fußball-Dramen gegen Argentinien und Italien musikalisch vorweggenommen. Für die Europameisterschaft muss sich die deutsche Nationalmannschaft ganz sicher einen neuen Soundtrack suchen, denn ein leichterer Weg Richtung Titel scheint gar nicht möglich. Polen, Österreich und Kroatien als Vorrundengegner und die Kracher Italien oder Frankreich frühestens als Widersacher im Finale: Wieder einmal konnte sich das DFB-Team auf das Losglück verlassen.

Die EM selbst durchspielen Interaktiver Spielplan

Im Überblick Der Spielplan der EURO 2008
Deutschland gegen Österreich Immer wieder Cordoba
Stimmen zur Auslosung "Kroatien ist am meisten zu fürchten"
EM-Auslosung Glückslose für die DFB-Elf

Mit Kroatien eine Rechnung offen

Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, sollte die DFB-Elf als einer der großen Titelfavoriten ihre Vorrundengruppe nicht unbeschadet überstehen. Österreich kann als Gastgeber sicher auf den Heimvorteil bauen, aber spielerisch dürfte das Team von Trainer Josef Hickersberger den Deutschen nicht gewachsen sein. Wie EM-Debütant Polen zu schlagen ist, haben Odonkor, Neuville und Co. schon beim WM-Thriller von Dortmund eindrucksvoll bewiesen. England-Killer Kroatien verspricht ein echter Prüfstein zu werden, aber zum Glück ist die deutsche Nationalmannschaft nicht mehr mit der vergleichbar, die beim 0:3 im Viertelfinale der WM 1998 von den Balkankickern regelrecht gedemütigt wurde.


Die Gegner des DFB-Teams im Porträt:
Österreich Ungeliebte Gastgeber
Kroatien Team Bundesliga II
Polen Die Debütanten

Den Großen aus dem Weg gegangen

Damit aber nicht genug mit den guten Nachrichten: Weil Deutschland in den Gastgeber-Baum des Turnierverlaufs gelost wurde, droht ein Duell mit den Größen des Weltfußballs frühestens im Finale. Weltmeister Italien, Vizeweltmeister Frankreich und Holland werden sich schon in der Vorrunde gegenseitig ärgern und müssen im Viertelfinale oder Halbfinale an Titelverteidiger Griechenland und den starken Spaniern vorbei. Dagegen könnte die DFB-Elf mit etwas Glück in der K.o.-Runde auf die Schweiz und erneut auf Polen treffen.

Der neue EM-Ball EUROPASS mit schlichtem Design
Zum Nachlesen Die Auslosung im T-Online-Ticker
Alle Infos zur EM Teams, Termine, Städte, Stadien


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal