Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Segeln - America's Cup: Cup-Verteidiger Alinghi schweigt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Segeln - America's Cup  

Der Cup-Verteidiger schweigt

12.02.2010, 23:01 Uhr | dpa

Americas'-Cup-Sieger Alinghi (Foto: imago)Americas'-Cup-Sieger Alinghi (Foto: imago) Der America's Cup steht weiter vor einer ungewissen Zukunft. Trotz der Gerichtsentscheidung zugunsten des US-Segelteams BMW Oracle Racing in der vergangenen Woche steht immer noch die Einigung mit dem Schweizer Cup-Verteidiger Alinghi über das Format für die nächste Renn-Auflage aus. BMW Oracle Racing hatte vor dem Obersten Gerichtshof in New York erstritten, der einzig rechtmäßige Verhandlungspartner Alinghis bei der Gestaltung des 33. America's Cups zu sein.

America's Cup Oracle Racing gewinnt Rechtsstreit

Team Germany ist kein offizieller Herausforderer

Das ursprünglich zwischen Alinghi und dem mittlerweile für illegal erklärten spanischen Challenger of Record (Verhandlungspartner des Cup-Verteidigers) vereinbarte Protokoll für den 33. America's Cup ist laut dieser Gerichtsentscheidung ungültig. "Formell mögen wir kein Herausforderer mehr sein", sagte Team Germanys Sportdirektor Jochen Schümann, "doch wir fühlen uns wie einer und arbeiten auch so."

Oracle Racing könnte zum Exklusiv-Duell bitten

Einziger legitimer Herausforderer ist das amerikanische Team von Software-Milliardär Larry Ellison. Der vom neuseeländischen Starsegler Russell Coutts angeführte US-Rennstall BMW Oracle Racing hätte durch das Gerichtsurteil sogar die Möglichkeit zum Exklusiv-Duell gegen Alinghi im kommenden Jahr. Coutts jedoch strebt weiterhin einen Kompromiss mit Ernesto Bertarellis Schweizer Team an, um einen konventionellen America's Cup mit allen gemeldeten Herausforderern austragen zu können.

Alinghi-Geldgeber zieht sich möglicherweise zurück

Die Eidgenossen allerdings schweigen beharrlich und prüfen nach dem verlorenen Prozess vor dem Obersten Gerichtshof in New York ihre Möglichkeiten. Einige Beobachter erwarten, dass Alinghi das Duell mit BMW Oracle Racing bevorzugen wird, andere rechnen damit, dass Milliardär Bertarelli sich möglicherweise ohne jede weitere sportliche Auseinandersetzung aus dem America's Cup zurückzieht.

Baldige Entscheidung erhofft

"Alinghi ist jetzt gefragt", sagte Schümann. "Die Amerikaner verhalten sich sehr geschickt, wollen den Cup weiter 2009 vor Valencia austragen, servieren also perfekte Nachrichten für alle Herausforderer. Bertarelli ist zur Zeit der Verlierer und kann die Niederlage nur vergessen machen, indem er ganz schnell wieder in den ordentlichen Wettbewerb eintritt. Das ist ein gangbarer Weg, auf den wir alle warten." Schümann hofft auf eine Entscheidung noch vor Weihnachten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal