Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Stuttgart stürzt Wolfsburg tiefer in die Grauzone

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg  

Hitzlsperger erlöst die Schwaben

08.12.2007, 20:06 Uhr | dpa

Hilbert (li.) gegen Karimow (Foto: dpa)Hilbert (li.) gegen Karimow (Foto: dpa)Der VfB Stuttgart hat den so hoch ambitionierten VfL Wolfsburg noch tiefer in die Grauzone der Fußball-Bundesliga geschossen. Der deutsche Meister besiegte das Team des früheren Stuttgarter Trainers Felix Magath mit 3:1 (1:0). Die Schwaben machten damit die 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund vor einer Woche wett und konnten eine einigermaßen gelungene Generalprobe für das Schaulaufen in der Champions League am Mittwoch beim FC Barcelona hinlegen. Ciprian Marica (26. Minute), der Ersatz für den erkrankten Nationalstürmer Mario Gomez, sowie Cacau (48.) und Thomas Hitzlsperger (87.) trafen vor 53.000 Zuschauern für den VfB. Edin Czeko (51.) erzielte in der zerfahrenen Begegnung das einzige VfL-Tor.


Zum Durchklicken Die Elf des 16. Bundesliga-Spieltags
Zum Genießen
Abstimmung Wählen Sie das kurioseste Bild des 16. Bundesliga-Spieltags
Statistiken & Co. Vereinsinfos VfB Stuttgart | Vereinsinfos VfL Wolfsburg

Dejagah auf der Bank

Seit dem 5:2 im April 2000 haben die Wölfe in Stuttgart nicht mehr gewonnen. Magath setzte U 21-Nationalspieler Ashkan Dejagah zunächst auf die Bank und versuchte es mit dem Sturmduo Grafite/Dzeko. Grafite holte sich gleich seine fünfte Gelbe Karte ab und ist nächste Woche gegen Dortmund gesperrt.

Jentzsch aus dem Kader gestrichen

Im VfL-Tor stand wie angekündigt André Lenz, nachdem der langjährige Stammkeeper Simon Jentzsch nach seiner Auswechslung vergangene Woche dieses Mal sogar aus dem Kader gestrichen worden war. Lenz machte nach der turbulenten Woche mit Spekulationen um die Verpflichtung von Nationaltorwart Jens Lehmann einen routinierten Eindruck, hätte aber vielleicht beim ersten Gegentor energischer eingreifen müssen.

Wolfsburg mit Schwächen in der Luft

Die Harmlosigkeit, mit der die Gäste in der ersten Halbzeit auftraten, verdeutlichte die Talfahrt der Niedersachsen in den vergangenen Wochen. Bei der einzigen Chance vor der Pause köpfte Ricardo Costa ans Außennetz (39.). Ansonsten konnte Kapitän und Spielmacher Marcelinho seine Mitspieler kaum in Szene setzen. Gegen den ebenso wenig überzeugenden VfB zeigten die Wolfsburger in der Luft Schwächen: VfB-Innenverteidiger Matthieu Delpierre hätte nur 46 Sekunden nach dem Anpfiff beinahe das 1:0 geköpft.

Meira per Kopf zur Führung

Einmal entschärfte Lenz einen Cacau-Schuss (8.), in der 26. Minute musste er jedoch hinter sich greifen. Nach einer Kombination über Pavel Pardo und Fernando Meira köpfte der völlig ungedeckte Marica aus kurzer Entfernung zum Führungstreffer für die Stuttgarter ein - der zweite Saisontreffer des 8-Millionen-Neuzugangs. Beide Mannschaften brachten sich durch Unkonzentriertheiten immer wieder in Bedrängnis. So nutzte Cacau die Verschlafenheit der VfL-Abwehr kurz nach der Pause und erzielte nach Flanke von Ricardo Osorio das 2:0.

Hitzlsperger macht alles klar

Nur drei Minuten später schlief die Hintermannschaft des VfB und Dzeko konnte zum Anschlusstreffer einschieben. Für Cacau endete die Partie nach nur 55 Minuten: Sergej Karimov legte den Brasilianer elfmeterreif im Strafraum und der VfB wurde doppelt bestraft. Er bekam von Schiedsrichter Markus Merk keinen Elfmeter und Cacau musste mit der Trage vom Platz. Nachdem Dejagah den Ausgleich für Wolfsburg verpasst hatte, machte Hitzlsperger kurz vor Schluss alles klar.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal