Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Arminia Bielefeld: Trainer Ernst Middendorp droht Entlassung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arminia Bielefeld  

Heute fällt Entscheidung über Middendorps Zukunft

10.12.2007, 10:13 Uhr | t-online.de, sid

Ernst Middendorp (Foto: imago)Ernst Middendorp (Foto: imago) Die Tage des Jahrhundert-Trainers Ernst Middendorp bei Arminia Bielefeld scheinen gezählt. Am heutigen Montag soll eine Entscheidung darüber fallen, ob Middendorp beim letzten Heimspiel der Arminia vor der Winterpause gegen den deutschen Meister VfB Stuttgart noch auf der Bank sitzen wird. "Wir werden eine Entscheidung treffen, die für den Verein die beste ist. Natürlich bezieht die auch den Trainer mit ein", sagte Geschäftsführer Roland Kentsch zu der anstehenden Krisensitzung. Middendorp wird angelastet, dem Team keine klare Struktur und kein klares System vermitteln zu können.

Zum Genießen
Zum Durchklicken Trainer in der Warteschleife
Spieler des Tages Mike Hanke

Heftige Attacken gegen die Kollegen

Angesichts der drohenden Entlassung hat Middendorp schon seine persönliche Abrechnung gemacht. Im Interview mit dem "Westfalenblatt" attackierte Middendorp Geschäftsführer Reinhard Saftig und große Teile der Mannschaft heftig. "Wer hat denn das Arminenherz? Herr Saftig? Frank Geideck hat es, ich habe es, Kauf, Böhme auch - und die anderen verpissen sich", meinte Middendorp, der nach dem desolaten Auftritt in Dortmund zudem auf seine früheren Erfolge verwies. "Wer hat denn die Situation im März hier bewältigt?", fragte der 49-Jährige. Middendorp war am 14. März nach seiner Tätigkeit in Südafrika nach Bielefeld zurückgekehrt und hatte den Klub mit vier Siegen in Serie (30. bis 33. Spieltag) vor dem Abstieg gerettet.

Lage der Liga Wo ist das Fernglas geblieben?
Abstimmung Wählen Sie das kurioseste Bild des 16. Bundesliga-Spieltags
Freitagsspiel Dortmund deklassiert Bielefeld

Dritte Amtszeit neigt sich dem Ende

Schon nach dem 1:6-Debakel von Dortmund hatte Middendorp gemerkt, dass es für ihn nun ganz eng werden würde. "Alle zwei Wochen nach schwachen Auswärtsspielen soll ich der Depp sein. Es kann doch nicht sein, dass immer nur eine Person zum Bastard erklärt wird. Diese Idiotie kann so nicht weiter gehen", meckerte Middendorp, bevor er in den Mannschaftsbus stieg. Für Middendorp, der die Arminia einst von der Regionalliga in die Bundesliga geführt hatte, wäre es das Ende seiner insgesamt dritten Amtszeit bei den Ostwestfalen. Zuvor war er schon von 1988 bis 1990 sowie 1994 bis 1998 tätig und hatte Ende Mai seinen Vertrag bis 2009 verlängert.

Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal