Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - Bundesliga: Schalke begnadigt Krstajic, Rakitic und Jones

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Schalke 04  

Schalke begnadigt Krstajic, Rakitic und Jones

12.12.2007, 19:05 Uhr | Arne Henkes, dpa, t-online.de

Mirko Slomka (Foto: imago)Mirko Slomka (Foto: imago) Der FC Schalke 04 hat die Suspendierung von Mladen Krstajic, Ivan Rakitic und Jermaine Jones aufgehoben. Das Trio erhielt wegen seines Disco-Ausflugs am vergangenen Sonntag aber eine "empfindliche Geldstrafe", teilte der Klub mit. Krstajic und Rakitic waren für die Champions-League-Partie gegen Rosenborg Trondheim (3:1) aus dem Kader gestrichen worden, Jones war ohnehin gesperrt. Ab sofort gehören die Spieler wieder zum Kader und könnten an diesem Samstag zum Hinrunden-Abschluss der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg auflaufen. "Das war eine angemessene Sanktionierung. Wir gehen davon aus, dass etwas Vergleichbares nicht mehr vorkommen wird", so Manager Andreas Müller.

Champions League Schalke bleibt in der Königsklasse
Foto-Show Die besten Bilder aus Gelsenkirchen
Live-Ticker zum Nachlesen Schalke gegen Trondheim

Bajramovic mit dem Rakitic-Trikot (Foto: dpa)Bajramovic mit dem Rakitic-Trikot (Foto: dpa)

Mannschaft stellt sich hinter das Party-Trio

Nach dem Sieg gegen Rosenborg Trondheim waren die Schalker Spieler demonstrativ mit den Trikots von Rakitic und Krstajic in die Schalker Fankurve gelaufen. "Wir haben als Mannschaft gezeigt, dass wir hinter den beiden Spielern stehen. Sie haben einen Fehler gemacht, aber sie haben sich dafür bei der Mannschaft entschuldigt. Mit dem Sieg hat das Team den Fehler der beiden wieder gut gemacht. Ich gehe davon aus, dass sie am Wochenende wieder dabei sind“, sagte Nationalspieler Kuranyi anschließend im Premiere-Interview.


Schalke 04 Lange Sperre für Grossmüller, Pause für Pander

Slomka zeigt sich gnädig

Mirko Slomka hatte nach dem Spiel gegenüber Premiere versöhnliche Worte für die von ihm gesperrten Akteure gefunden: "Bei diesem Sieg gegen Trondheim nicht dabei gewesen zu sein, war schon eine sehr harte Strafe für Rakitic und Krstajic."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal