Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Nun hat es auch Boll erwischt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis  

Nun hat es auch Boll erwischt

12.02.2010, 22:50 Uhr | dpa

Timo Boll (Foto: imago)Timo Boll (Foto: imago) Timo Boll ist als letzter deutscher Spieler beim Finalturnier der Pro Tour Serie in Peking ausgeschieden. Der Europameister verlor im Viertelfinale gegen den Top-Favoriten Ma Lin (China) mit 2:4 Sätzen. Obwohl der deutsche Meister gut mithielt, war er letztlich chancenlos gegen den Lokalmatador. Ma Lin behauptete sich mit 11:9, 11:6, 9:11, 11:9, 8:11, 11:8. #

Chinesen sind favorisiert

"Ich habe eine vernünftige Leistung gezeigt. Man hat gemerkt, dass die Chinesen im eigenen Land unter großem Druck stehen", sagte Boll. Zuletzt hatte der Weltranglisten-Fünfte mehrmals mit 0:4 gegen Spieler aus dem Reich der Mitte verloren. Die Gastgeber sind bei der mit 315.000 Dollar dotierten Olympia-Generalprobe auch für die Endspiele an diesem Sonntag favorisiert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017