Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 - Renault: Fernando Alonso schließt erneuten Wechsel nicht aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renault  

Alonso schließt einen vorzeitigen Wechsel nicht aus

19.12.2007, 10:37 Uhr | t-online.de, sid, Motorsport-Total.com

Fernando Alonso (Foto: xpb.cc)Fernando Alonso (Foto: xpb.cc) Erst vor zwei Wochen unterschrieb Fernando Alonso einen Zwei-Jahres-Vertrag bei Renault, nachdem sein geplantes dreijähriges Gastspiel bei McLaren-Mercedes schon nach einer Saison endete. Doch ob der Spanier auch nach 2008 noch im Cockpit der Franzosen Platz nehmen wird, darf bezweifelt werden. Der spanischen Zeitung "AS" sagte der zweimalige Weltmeister: "Verträge in der Formel 1 sind immer flexibel."

Zu schnell Hamilton verliert Führerschein
Formel 1 Michael Schumacher traut Vettel WM-Titel zu
Formel 1 Ferrari bastelt am Siegerauto 2008
Race of Champions Schumacher und Vettel siegen

Renault muss sich steigern

Offenbar ist sich Alonso nicht sicher, ob sein neuer Rennstall es schaffen wird, die Lücke auf McLaren-Mercedes und Ferrari im kommenden Jahr zu schließen. "Wir haben uns dann für Renault entschieden, weil es die beste Wahl für 2008 war mit der Möglichkeit, viele gute Dinge zu tun", führte der Spanier im Radiosender "Cadena Ser" aus. Doch er wies auch darauf hin, dass sein neuer Arbeitgeber im kommenden Jahr viel zu tun habe. "In diesem Jahr sind sie hinterhergefahren, jetzt müssen sie einen großen Sprung machen."

Zum Durchklicken Die deutschen Piloten in der Formel 1
Rennkalender 2008

Liebeserklärung an Ferrari

Konkrete Pläne Renault zu verlassen, bestreitet der 26-Jährige. "Ich habe nicht bei Renault unterschrieben, um nach einem Jahr wieder zu gehen." Doch die  große Liebe ist der französische Rennstall für Alonso nicht. Die gehört einer italienischen Mannschaft: "Ferrari ist eben das größte Team, für das du an den Start gehen kannst. Wenn ich tatsächlich eines Tages für die Scuderia fahren sollte, werde ich das auf jeden Fall genießen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal