Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball - EM 2008: Bundesliga-Schiedsrichter Herbert Fandel fährt zur EM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schiedsrichter  

Fandel fährt zur Europameisterschaft

19.12.2007, 18:37 Uhr | dpa

Herbert Fandel ist jetzt EM-Schiedsrichter (Foto: imago)Herbert Fandel ist jetzt EM-Schiedsrichter (Foto: imago) Bundesliga-Referee Herbert Fandel hat ein "verfrühtes Weihnachtsgeschenk" bekommen und ist von der UEFA offiziell als deutscher Schiedsrichter für die EM 2008 nominiert worden. Der 43-Jährige aus Kyllburg wird bei dem Turnier in Österreich und der Schweiz Partien mit seinen Assistenten Carsten Kadach und Carsten Wezel leiten. "Das ist für mich eine tolle Geschichte und sicherlich eine Herausforderung in meiner Karriere", sagte Fandel. Für ihn ist es die bedeutendste Aufgabe seiner Laufbahn. Bisherige Höhepunkte waren die Leitung von Spielen beim Confederations Cup 2005 in Deutschland und der Einsatz beim Finale der Champions League zwischen dem AC Mailand und FC Liverpool im Mai in Athen.

EURO 2008: Spielplan, Teams, Termine im Überblick
Nationalmannschaft: Löw beendet Torhüter-Diskussion

Fandel hat mit der Nominierung gerechnet

Der deutsche Unparteiische hatte sich bereits Hoffnungen auf einen Einsatz bei der WM 2006 gemacht. Da der Weltverband FIFA aber nicht wie zunächst erwartet zwei Unparteiische aus dem Gastgeberland Deutschland zuließ, musste der Konzertpianist damals Markus Merk den Vortritt lassen. Merk kann 2008 nicht mehr zum internationalen Einsatz kommen, da er die Altersgrenze von 45 Jahren erreicht hat. "Ich muss ehrlich sagen, dass ich auch ein bisschen damit gerechnet habe, dass ich diesmal dran bin", sagte Fandel. "Es ist eine schöne Auszeichnung."

Bei der EM greifen nur die Promis zur Pfeife

Zu den insgesamt zwölf EM-Referees gehören ausschließlich auf internationaler Ebene bekannte Schiedsrichter-Namen, darunter der Slowake Lubos Michel, der Spanier Manuel Enrique Mejuto Gonzalez oder Roberto Rosetti aus Italien. Die Gastgeberländer entsenden Konrad Plautz (Österreich) und Massimo Busacca (Schweiz) als Unparteiische.

Entweder Fandel oder Deutschland

Die EM-Vorbereitung beginnt für Fandel sofort, der konkrete EM-Einsatz dann knapp zwei Monate vor dem Eröffnungsspiel, wenn sich die Schiedsrichter am 14. April 2008 zu einem dreitägigen Seminar in Regensdorf bei Zürich treffen. Dort werden die Unparteiischen auch während der Endrunde bis zum ersten Halbfinale (25. Juni) gemeinsam in einem Hotel wohnen. Die im Turnier verbliebenen Schiedsrichter ziehen am 26. Juni nach Wien um. Fandel wäre dann allerdings nur noch mit dabei, wenn das deutsche Team bereits ausgeschieden ist. Über einen möglichen Loyalitätskonflikt will er sich aber keine Gedanken machen: "Ich bleibe ein Fan der deutschen Mannschaft".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal