Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München: Hoeneß sieht Hitzfelds Falten weniger werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München  

Hoeneß: Hitzfelds Falten werden weniger

13.01.2008, 13:16 Uhr | sid

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld und -Manager Uli Hoeneß (Foto: imago)Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld und -Manager Uli Hoeneß (Foto: imago) Jürgen Klinsmann ist zurück in Deutschland, zurück beim FC Bayern München - und schon fällt es schwer, sich an den noch im Amt befindlichen Ottmar Hitzfeld zu erinnern. Bayerns Manager Uli Hoeneß trat im Interview mit dem Sport-Informationsdienst sid allen Spekulationen entgegen, Hitzfeld vorzeitig in die Schweiz zu verabschieden und Klinsmann vorab zu installieren. Denn: "Die Arbeit wird für ihn (Hitzfeld, Anmerk. d. Verf.) leichter. Er hat nicht mehr so viel Druck."

Klinsis Kritiker nicht zu überhören "Für Geld macht der alles"
Berti Vogts Klinsmann gewinnt die Champions League

Uli Hoeneß, was kommt auf Trainer Ottmar Hitzfeld durch die Verpflichtung von Jürgen Klinsmann in den kommenden Monaten zu?
Uli Hoeneß: "Die Arbeit für ihn wird leichter. Wir wollten noch vor dem Beginn des Trainingslagers die Personalie klären und kein ewiges Hin und Her. Das ist uns gelungen. Ottmar hat alle Rechte und das klare Sagen. Bessere Voraussetzungen konnten wir nicht schaffen."

FC Bayern München Gelungener Start ins neue Jahr
FC Bayern München Großer Redebedarf zum Trainingsauftakt

Wie groß ist das Risiko mit Jürgen Klinsmann?
Hoeneß: "Jede Trainerwahl, die man hier trifft, birgt immer ein gewisses Risiko. Aber Jürgen ist ein Mann mit großer Perspektive, der junge Spieler weiterbringen will und der Gas geben wird."

Erwarten Sie Probleme beim Zusammenspiel zwischen dem Vorstand und dem Trainer?
Hoeneß: "Wir haben uns bei Ottmar Hitzfeld nie eingemischt und werden das auch bei Jürgen Klinsmann nicht tun."

Foto-Show Die Stationen der Karriere des Jürgen Klinsmann
Foto-Show Die ausgebooteten Kandidaten für die Hitzfeld-Nachfolge
Foto-Show Die bisherigen Bundesligatrainer des FC Bayern München

Werden Sie für die neue Saison auch in der Mannschaft weitere Veränderungen vornehmen?
Hoeneß: "Da werden wir nicht mehr sehr viel machen müssen. Wir haben im vergangenen Sommer sehr viel investiert, haben im Winter mit Breno einen Mann für die Zukunft verpflichtet und Toni Kroos mit einem Viereinhalbjahresvertrag ausgestattet. Ottmar Hitzfeld hinterlässt eine intakte Mannschaft."

Video

Was erwarten Sie von der kommenden Saison?
Hoeneß: "Wir wollten in dieser Saison die Voraussetzungen schaffen, um nächstes Jahr für die Champions League gerüstet zu sein. Aber ich will nicht philosophieren. Wir tun alle gut daran, jetzt Ruhe zu geben, uns auf diese Saison zu konzentrieren und nicht über die Zeit ab 1. Juli zu diskutieren. Wir haben noch ein halbes Jahr mit Ottmar Hitzfeld zu tun und wollen uns jetzt in Ruhe auf die Rückrunde vorbereiten."

Könnte der Fall eintreten, dass Jürgen Klinsmann schon vor dem 1. Juli das Amt von Ottmar Hitzfeld übernimmt?
Hoeneß: "Damit beschäftigen wir uns überhaupt nicht. Ottmar Hitzfeld ist bis 30. Juni unser Trainer. Es gibt überhaupt keinen Ansatz für solche Spekulationen. Ich mache mir auch überhaupt keine Sorgen. Das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer ist total intakt, auch das Verhältnis zwischen uns und Ottmar hat nicht gelitten."

Wechselbörse Alle Transfer-Aktivitäten der 18 Erstligisten
Zum Durchklicken Der Winterfahrplan der Bundesligaklubs

Haben Sie bei Ottmar Hitzfeld schon Veränderungen festgestellt?
Hoeneß: "Die Falten haben schon nachgelassen, nachdem er nicht mehr so viel Druck hat. Das kann ein schönes halbes Jahr geben."

Sprengt Jürgen Klinsmann mit seinem Trainerteam den bisherigen finanziellen Rahmen?
Hoeneß: "Das Spiel ohne Grenzen gibt es bei uns sicher nicht, aber Jürgen Klinsmann ist sicher ein Trainer, der ordentlich bezahlt wird. Wir müssen aber keinen Kredit aufnehmen, um ihn und sein Team zu bezahlen."

Statistiken & Co. Vereinsinfos FC Bayern München
Sind Sie Experte? Das große Hinrunden-Quiz

Haben Sie beim künftigen Trainerteam überhaupt ein Mitspracherecht?
Hoeneß: "Der Trainerstab war natürlich ein Verhandlungspunkt. Da herrschte jedoch totale Einigkeit. Da gibt es keine Probleme."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal