Sie sind hier: Home > Sport >

Van der Vaart glaubt an Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamburger SV  

Van der Vaart glaubt an Titel

14.01.2008, 16:14 Uhr | dpa, dpa

Rafael van der Vaart (Foto: imago) Rafael van der Vaart (Foto: imago) Rafael van der Vaart sieht den Hamburger SV in der laufenden Saison der Fußball-Bundesliga als Titelkandidaten. "Ich spüre, dass wir dieses Jahr etwas holen können", sagte der niederländische Nationalspieler in einem Gespräch mit dem Fachblatt "Kicker". "Bayern und Bremen sind super Mannschaften, aber wir müssen da sein, wenn sie Fehler machen." Nach der Hinrunde liegen die Hamburger mit vier Punkten Rückstand auf Bayern München und Werder Bremen an dritter Stelle.

Video Van der Vaart zu seiner verweigerten Unterschrift

Hamburger SV Van der Vaart verlängert Vertrag nicht
Wechselbörse Alle Transfer-Aktivitäten der 18 Erstligisten
Zum Durchklicken Der Winterfahrplan der Bundesligaklubs

Zukunft noch offen

Van der Vaart befürchtet nicht, dass der HSV in der nächsten Saison in ein Leistungsloch fällt, wenn Trainer Huub Stevens und vermutlich auch er selbst den Verein verlassen. "Nein, dass wird nicht passieren. Der HSV ist inzwischen in der Breite viel besser besetzt. Außerdem steht noch nicht fest, dass ich wirklich weggehe", sagte der Mannschaftskapitän. Der italienische Rekordmeister Juventus Turin, der zuletzt als Interessent gehandelt wurde, sei reizvoll, sagte van der Vaart. Spätestens vor Beginn der Europameisterschaft im Juni in der Schweiz und Österreich will er Klarheit über seine Zukunft haben.

Alle Daten Rafael van der Vaart im Porträt

Zum Durchklicken Die Sprüche der Hinrunde
Foto-Show Die Tops und Flops der Bundesliga-Hinrunde

Statistiken & Co. Vereinsinfos Hamburger SV

Zahlen und Daten Vereinsinfos Juventus Turin

Trainer muss kein Disziplin-Fanatiker sein

Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler empfiehlt als Nachfolger für den scheidenden HSV-Trainer nicht unbedingt einen Disziplin-Fanatiker wie Huub Stevens. "Mit seiner Arbeitsweise kommt er gut an, die Verbindung passt. Andererseits sollte man nicht vergessen, dass wir, abgesehen von einem halben Jahr, auch mit Thomas Doll Erfolg hatten, obwohl er ganz anders war. Ich denke, man kann das nicht allein am Typ festmachen", sagte van der Vaart.

Sind Sie Experte? Das große Hinrunden-Quiz
Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017