Sie sind hier: Home > Sport >

Handball-EM: Spanien, Polen und Ungarn müssen die Koffer packen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Handball-EM - 5. Spieltag  

Spanien, Polen und Ungarn müssen die Koffer packen

23.01.2008, 20:58 Uhr | sid

Robert Gunnarsson (Mitte) wird von Ferenc Ilyes (li.) und Balazs Laluska beim Wurf gehindert. (Foto: dpa)Robert Gunnarsson (Mitte) wird von Ferenc Ilyes (li.) und Balazs Laluska beim Wurf gehindert. (Foto: dpa) Ein in der Höhe überrschender, aber völlig verdienter 36:28 (16:16) Sieg der Isländer über Ungarn beschert der deutschen Nationalmannschaft wieder eine aussichtsreiche Ausgangsposition. Die DHB-Auswahl hat es nun selbst in der Hand, mit einem Sieg gegen Schweden noch das Halbfinale zu erreichen. Ungarn dagegen verspielt die historische Chance, unter die besten Vier zu kommen und scheidet aus.

EM im Überblick Tore, Tabellen, Teams und Termine

Kurioses Finale

Mit einem Tor in letzter Sekunde hat sich Rekord-Europameister Schweden bei der EM in Norwegen die Chance auf das Halbfinale erhalten. Gegen Ex-Weltmeister Spanien traf Jonas Källman praktisch mit dem Schlusspfiff zum 27:26 (13:14)-Sieg. Während die Schweden damit vor ihrem abschließenden Hauptrundenspiel gegen Weltmeister Deutschland noch im Rennen um die Runde der letzten Vier sind, ist Spanien bereits ausgeschieden.

Kroatien wieder auf Kurs

Auch Olympiasieger Kroatien hat bei der Europameisterschaft in Norwegen wieder Kurs auf das Halbfinale genommen. Der WM-Fünfte besiegte in der Hauptrunden-Gruppe I einen Tag nach dem Debakel gegen Dänemark (20: 30) den EM-Neuling Montenegro 34:26 (12:13) und hat nun 6:2 Punkte auf dem Konto. Montenegro (0:8 Zähler) hatte schon vor der Begegnung keine Chance mehr, in die Vorschlussrunde einzuziehen. Zum Abschluss der Hauptrunde treffen die Kroaten am Donnerstag (20.15 Uhr) in Stavanger auf Gastgeber Norwegen. Bei einem Erfolg haben die Kroaten ihren Platz in der Runde der besten vier Mannschaften sicher.

Vize-Weltmeister streicht die Segel

Die Polen erlebten beim 26:36 (13:17) gegen den WM-Dritten Dänemark in Stavanger ein Debakel und sind in der Hauptrunden-Gruppe I vor dem abschließenden Spieltag mit 3:5 Punkten chancenlos. Dänemark (6:2) genügt unterdessen ein Erfolg gegen den ehemaligen Vize-Europameister Slowenien, um die Runde der letzten Vier zu erreichen.

Erste Pleite für den Gastgeber

Norwegen muss im Spiel gegen Slowenien die erste Turnier-Pleite hinnehmen. Mit 29:33 (13:14) unterlagen die Gastgeber in Stavanger und liegen nun mit 5:3 Punkten auf dem dritten Rang der Gruppe I. Damit spielen sie mit Kroatien (6:2) und Dänemark (6:2) um den Einzug ins Semi-Finale.

Kempas Erben Das Webblog zur Handball-EM
Zum Durchklicken Das deutsche Aufgebot

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal