Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball-Bundesliga: HSV verhindert Fehlstart - Dortmund im Glück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

18. Spieltag - Samstagsspiele  

Hamburg verhindert Fehlstart - Dortmund im Glück

02.02.2008, 15:30 Uhr | t-online.de

Bergantin (li.) gegen Olic (Foto: imago)Bergantin (li.) gegen Olic (Foto: imago)Packende Duelle, viele Tore und ein überragender Martin Fenin - der Rückrundenauftakt der Bundesliga-Saison 2007/2008 hatte es in sich. Ein Klassespiel sahen die Fans in Hamburg, wo der HSV mit einer Energieleistung einen totalen Fehlstart verhinderte. Im Heimduell mit dem Nordrivalen Hannover 96 erreichte die Elf von Trainer Huub Stevens ein verdientes 1:1. Die Hanseaten verlieren Rang drei, weil Bayer Leverkusen in Cottbus zu einem glücklichen 3:2-Erfolg kam.



Respekt!
Drei Treffer Fenin ist der Spieler des 18. Spieltages

Fenin trifft dreifach für die Eintracht

Eine böse Überraschung gab es für Hertha BSC. Die Berliner kassierten im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt eine 0:3-Niederlage und befinden sich wieder mitten im Abstiegskampf. Für die starke Eintracht erzielte Zugang Martin Fenin alle drei Treffer. So etwas nennt man ein glückliches Händchen: Der Tscheche war erst in der Winterpause von FK Teplice zu den Hessen gewechselt.

Wechselbörse Alle Transfer-Aktivitäten der 18 Erstligisten
Freitagsspiel Bayerns Sieg in Rostock

KSC rückt näher

Dichter heran gerückt an die Spitzengruppe ist derweil der Karlsruher SC. Die Badener ließen dem 1. FC Nürnberg beim 2:0 im heimischen Wildparkstadion keine Chance. Allerdings musste der Club eine halbe Stunde lang in Unterzahl agieren. Verteidiger Andreas Wolf sah wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte.

Von Rost bis Kuranyi Die Elf des 18. Bundesliga-Spieltags
Aktuell Die Bundesliga-Tabelle
Aktuell Die Torjägerliste der Bundesliga

Duisburg im Pech

Pech im Kampf um den Klassenerhalt hatte der MSV Duisburg. Die Zebras führten bereits mit 3:1, kassierten gegen Borussia Dortmund in der Schlussminute aber noch den Ausgleich und bleiben deshalb Tabellenletzter. Erschreckend schwach präsentierte sich Arminia Bielefeld. Beim 0:1 gegen den VfL Wolfsburg spielte das Team von Coach Michael Frontzeck wie ein Absteiger.

T-Online Prognose So enden Meisterrennen und Abstiegskampf

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal