Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fußball-Bundesliga - 20. Spieltag: Bremen kann mit den Bayern gleichziehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

20. Spieltag - Samstagsspiele  

Bremen kann mit den Bayern gleichziehen

16.02.2008, 11:35 Uhr | t-online.de, dpa

 Diego im Duell mit Dominik Reinhardt  (Foto: imago) Diego im Duell mit Dominik Reinhardt (Foto: imago) Tabellenführer FC Bayern greift erst am Sonntag ins Geschehen ein, doch auch am Samstag stehen in der Fußball-Bundesliga schon interessante Partien an (ab 15.15 Uhr im T-Online Live-Ticker). Dabei kann beispielsweise Werder Bremen nach Punkten mit den Bayern gleichziehen. Voraussetzung ist ein Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg, der wie die Bremer unter der Woche im UEFA-Pokal aktiv war. Zwar hat der Club bei Benfica Lissabon verloren, hatte einen Tag weniger zur Regeneration und steckt mitten im Abstiegskampf, trotzdem hat Werders Trainer Thomas Schaaf Respekt. Vor allem, weil Kollege Thomas von Heesen seinen Bundesliga-Einstand beim FCN gibt: "Ein Trainerwechsel gibt der Mannschaft eigentlich immer einen gewissen Schwung", sagt Schaaf.

Ab 15.15 Uhr im Live-Ticker Die Samstagsspiele

KSC mit Respekt vor Leverkusen

Im heimischen Wildpark will der Karlsruher SC den Anschluss an die Spitzenplätze halten - steht dabei jedoch vor der hohen Hürde Bayer Leverkusen. KSC-Trainer Edmund Becker geht mit Respekt ins Spiel, glaubt aber an die eigene Chance: "Leverkusen ist für mich eines der spielstärksten Teams der Liga, wir sind aber sehr gut aus den Startlöchern gekommen und unser Ziel muss es deshalb sein, die drei Punkte zu behalten." Von der Tabellensituation her ist es das Spitzenspiel des Wochenendes, der Sechste empfängt den Vierten. Becker gibt jedoch zu, dass er sich immer noch daran gewöhnen muss, dass sein KSC in diesem Zusammenhang genannt wird.

T-Online Prognose So enden Meisterrennen und Abstiegskampf

Stuttgart will sich aus der Krise schießen

Mit der Spitze schon lange nichts mehr zu tun hat der VfB Stuttgart. Für den deutschen Meister geht es darum, mit einem Sieg bei Schlusslicht MSV Duisburg Ruhe in den Klub zu kriegen. "Wir wollen aus unserer sogenannten Krise herauskommen", sagt Trainer Armin Veh. "Wir können es uns nicht erlauben, mit einer Niederlage nach Hause zu fahren." Eine Pleite wäre jedoch auch für den MSV fatal.

Cottbus empfängt Dortmund im Duell der Sieglosen

Energie Cottbus und Borussia Dortmund sind in der Rückrunde noch sieglos, jetzt treffen sie im direkten Duell aufeinander. Endlich gewinnen will auch Trainer Michael Frontzeck, der mit Arminia Bielefeld bei Hertha BSC antritt. Und der Hamburger SV empfängt den VfL Bochum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal